Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Verringert eine einzige Plasma-Transfusion das Risiko einer Thrombembolie bei AIHA?
Eine autoimmun-hämolytische Anämie (AIHA) wird bei Hunden und speziell bei Hündinnen nicht selten diagnostiziert und stellt einen lebensbedrohlichen Notfall dar. Eine ihrer gefürchtetsten Komplikationen trotz adäquater Therapie ist eine häufig letal verlaufende Thrombembolie. Kann eine singuläre Plasma-Transfusion das verhindern oder wenigstens das Risiko verringern?

13 Hunde mit primärer immunvermittelter hämolytischer Anämie bekamen binnen 12 Stunden nach Diagnose eine Übertragung von frisch-gefrorenem Plasma, zusätzlich zu der Therapie mit nichtfraktioniertem Heparin und den anderen Standardmaßnahmen wie Prednison, Azathioprin und Erythrozyten-Transfusion.

Die Antithrombin-Aktivität wurde vor sowie 30 und 48 Stunden nach der Transfusion gemessen. Sie änderte sich nicht signifikant nach dieser singulären Transfusion.
Todesfälle binnen der ersten 48 Stunden der Therapie gab es nicht, aber 10 der Hunde starben binnen 12 Monaten nach dem Therapiebeginn, und bei 6 von ihnen wurde bei der Obduktion eine Thrombembolie festgestellt.

Es gab keinen signifikanten Unterschied in der Häufigkeit einer Thrombembolie zwischen dieser Therapiegruppe und einer früheren Kontrollgruppe.



Quelle: Mary F. Thompson, J. Catharine Scott-Moncrieff, Marjory B. Brooks (2004): Effect of a Single Plasma Transfusion on Thromboembolism in 13 Dogs With Primary Immune-Mediated Hemolytic Anemia. In: Journal of the American Animal Hospital Association 40:446-454 (2004)



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Allergenextrakt und Threshold-Konzentrationen im Intrakutantestmembers
Es gibt nur limitierte Information über die Schwellenkonzentrationen (TCs) und die Proteinzusammensetzung von häufigen Allergenextrakten für Hunde, die von verschiedenen Herstellern produziert werden. Ziel dieser Studie war eine Charakterisierung der Heterogenität von Proteinen von Baum‐, Gras‐, Unkraut‐ und Milbenallergenen aus unterschiedlichen Chargen von Allergenextrakten und die Bestimmung der intradermalen TCs für gesunden Hunde bei Verwendung von Extrakten von zwei Herstellern.

  • Demographische Risikofaktoren für Lymphome bei australischen Hundenmembers
  • Anti-angiogenetische Tumortherapie und moegliche Folgen
  • Erstbeschreibung einer ureterouterinen Anastomose bei einem Border Colliemembers
  • Erstbeschreibung eines primären extrakranialen nasopharyngealen Meningioms bei einem Labradormembers
  • Arterielle Embolisation beim hepatozellulärem Karzinommembers
  • Verteilung von Steinen im Ureter bei Katzenmembers
  • Entfernung eines retrobulbären Fremdkörpers mit Hindernissenmembers
  • Akute Nierenschädigung nach traumatischer Rhabdomyolyse bei einer Hündinmembers
  • Ungewöhnliche Ursache einer perakuten kortikalen Enzephalopathie bei einer Katzemembers
  • Trachealkollaps bei vier kleinen Hunden mit `Cumarinvergiftung`members
  • Oxythiamin zur Verbesserung der Ketokonazol-Wirkung bei Malassezienmembers
  • MRT-Befunde bei Hunden mit Entzündung der Orbitamembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved