Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Vorsicht bei Chemotherapie mit Doxorubicin: kumulative Cardiotoxizi
Gerade maligne Neoplasien wie Osteosarkome und Lymphosarkome gehören zu den beliebtesten Indikationen für Doxorubicin. Doch auch dieses Chemotherapeutikum ist nicht ungefährlich, besteht doch die höchst reale Gefahr einer irreversiblen Cardiotoxizität. Wäre die Messung des cardialen Troponin I, Standardparameter zur Erkennung von zerstörten Cardiomyozyten, eine zuverlässige Möglichkeit der Früherkennung solcher Schäden?

Das cardiale Troponin I (cTnI) ist ein spezifischer und sensitiver Indikator für den Tod von Cardiomyozyten.

In dieser retrospektiven Studie wurden die Serum- Konzentrationen von cTnI bei Hunden mit Osteo- und Lymphosarkomen gemessen, die eine Chemotherapie mit Doxorubicin erhielten und bei denen zumindest auf der Basis von klinischer Untersuchung und Thorax-Röntgenbild deren Auswirkungen auf das Herz bekannt waren.

Als Kontrollgruppe dienten die Serum-Spiegel des cTnI von 7 gesunden Hunden, denen intracoronar Doxorubicin appliziert worden war.

Serienbestimmungen vor, während und nach der Doxorubicin-Therapie zeigten bei manchen Patienten einen Anstieg der cTnI-Konzentration nach Chemotherapie (P = 0.0083 compared to baseline), jedoch korrelierten die Befunde nicht mit den klinischen Symptomen einer Cardiomyopathie.

Bei Hunden, die später einer Cardiomyopathie entwickelten, waren allerdings die Serum-cTnI- Konzentrationen erhöht, noch bevor die klinischen Symptome manifest wurden (bestätigt durch Echocardiographie).



Quelle: Selting, K. A., Lana, S. E., Ogilvie, G. K., Olmstead, A., Mykles, D. L., Bright, J., Richardson, K. L., Walton, J. A., Monnet, E. & Fettman, M. J. (2004): Cardiac troponin I in canine patients with lymphoma and osteosarcoma receiving doxorubicin: comparison with clinical heart disease in a retrospective analysis. In:
Veterinary and Comparative Oncology 2 (3), 142-156.




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Irritationsschwelle für acht Allergene im Pricktest bei gesunden Hundenmembers
Perkutanes Testen (PT) wird beim Menschen gegenüber dem intradermalen Testen zur in vivo Identifizierung der Allergenhypersensibilität bevorzugt, aber die Methode ist für Hunde mit atopischer Dermatitis noch nicht gut beschrieben.
Ziel dieser Studie war eine Identifizierung der irritierenden Schwellenwertkonzentrationen (ITC) für acht Aeroallergene mittels kommerziellem Pricktest bei 20 gesunden privat gehaltenen Hunden.

  • Akute Polyneuropathie infolge Monensinvergiftung bei einem Hundmembers
  • BAER-Tests vor und nach topischer Therapie bei Otitis mediamembers
  • Transiente Myokard-Verdickung bei Katzen mit Herzinsuffizienzmembers
  • Lymphozyten-Subpopulationen bei Hunden mit CAD unter Ciclosporinmembers
  • Thalidomid bei Hunden mit Hämangiosarkom der Milzmembers
  • Erfolgreiche Therapie einer pseudomembranösen Zystitis bei drei Katzenmembers
  • Orale Prednisongabe und Cystatin C-Spiegel beim Hundmembers
  • Antihiston-Autoantikörper bei Dobermännern mit Hepatitismembers
  • SDMA bei Katzen mit hypertropher Cardiomyopathie und Diabetes mellitusmembers
  • Ungewöhnliche Komplikation einer Clostridium tetani-Infektion beim Hundmembers
  • Resistenzen wichtiger Bakterien und ihre Bedeutung für Human- und Tiermedizinmembers
  • CT-Befunde bei Hunden mit klinischen Otitis media-Symptomenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved