Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Schwere Blutungsan
Hunde sind keine kleinen Pferde - das mußten die Besitzer eines Bearded Collies in der Schweiz schmerzlich erfahren: Sie hatten ihrem Hund ein Kräuter-Ergänzungfuttermittel für Pferde verabreicht, das schwere Magen-Darm-Blutungen auslöste und ihn beinahe das Leben kostete.

Der neunjährige Rüde war als Notfallpatient mit Schwäche, Hämatemesis, Meläna, schmerzhaftem Abdomen und blassen Schleimhäuten bei einem Hämatokrit von 13% eingeliefert worden. Die Diagnose lautete Blutungsanämie aufgrund massiver gastrointestinaler Blutungen, aber woher? Eine Cumarinvergiftung konnte ausgeschlossen werden.

Des Rätsels Lösung brachte schließlich die nochmalige Überprüfung der Fütterung: Das für Pferde bestimmte Ergänzungsfuttermittel, das seit einigen Wochen zugefüttert wurde, enthielt Muschelextrakt und verschiedene Salicin-haltige Kräuter. Salicin kann beim Hund in Überdosierung Magen-Darm-Blutungen hervorrufen.

Quelle: Rohner Mächler, M., Glaus, T.M., Reusch, C. (2004): Lebensbedrohliche intestinale Blutungen bei einem Bearded Collie im Zusammenhang mit einem Futterzusatz für Pferde. In: Schweizer Archiv für Tierheilkunde 2004, 146:10, S. 479-482


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Passivrauchen und primäre Lungentumore bei Hundenmembers
Eine hochinteressante, aber etwas provokative Frage: wie ist die Prävalenz von primären Lungentumoren bei Hunden, die Tabakrauch und anderen Umwelttoxinen ausgesetzt sind? Die Hunde mit primären Lungentumoren bildeten die Fallgruppe, die mit Mastzelltumoren die Kontrollgruppe 1 und die mit neurologischen Erkrankungen als Kontrollgruppe 2. Zusammenhänge zwischen primären Lungentumoren und Umweltfaktoren werden mit geeigneten statistischen Verfahren analysiert. Gibt es einen Zusammenhang zwischen Passivrauchen und primären Lungentumoren?

  • Perkutane Ultraschall-gestützte Feinnadelaspiration bei Nebennierenveränderungenmembers
  • Keratitis durch Mikrofilarien bei Hunden in Brasilienmembers
  • Erstbeschreibung eines okulodermalen Melanozytose beim Hundmembers
  • Rifampicin bei Methicillin-resistenten Staphylococcus pseudintermedius-Infektionenmembers
  • Methadon versus Buprenorphin zur perioperativen Analgesie bei Ovariohysterektomiemembers
  • Neue topische Therapie der autosomal rezessiven kongenitalen Ichthyose beim Golden Retrievermembers
  • Stereotaktische Radiotherapie bei Katzen mit Akromegaliemembers
  • Übertragung fäkaler Mikrobiota bei Welpen mit Parvovirosemembers
  • Honig-basierendes Gel gegen Staphylococcus pseudintermedius und Malassezia pachydermatismembers
  • Vergleich der Wirksamkeit verschiedener Antiparasitika bei kutaner Myiasis des Hundesmembers
  • Neues Verfahren zur Differenzierung von Hunden mit Hypothyreose und NTImembers
  • Review zur caninen Bartonellosemembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved