Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Obstruktion der oberen Luftwege durch Entz
Entzündungen der oberen Luftwege sind bei Katzen häufig. Bei diesen Tieren verliefen sie aber derart dramatisch, daß sie differentialdiagnostisch kaum von einem raumfordernden Tumor unterschieden werden konnten. Ein spannender Fallbericht aus Edinburgh.

Drei Katzen wurden mit einer Obstruktion der oberen Atemwege durch eine Larynxentzündung vorgestellt. Radiologisch äußerte sie sich als Weichteilgebilde im Bereich des Larynx bei allen drei Tieren. Mittels Laryngoskopie konnte direkt gezeigt werden, daß sie mit dem Larynx verbunden war.

Proben vom Larynx wurden dann mittels einer Kombination aus Feinnadel-Aspiration, schneidender Biopsiepinzette, durch ventrale Laryngotomie und auch postmortal entnommen.

Histopathologisch waren die Proben durch eine vorwiegend granulomatöse Entzündung mit Infiltration durch Makrophagen und Lymphozyten charakterisiert.

Eines der Tiere wurde aufgrund hochgradiger Dyspnoe euthanasiert. Die anderen beiden erhielten eine Kombination aus konservativer Therapie (Corticoide und Antibiotika) sowie chirurgischer Therapie (permanente Tracheostomie oder Exzision des Larynxgewebes mittels ventraler Laryngotomie).

Eine der beiden überlebenden Katzen verstarb aus unbekannnten Gründen 15 Wochen nach der Operation, die andere ist bereits 20 Monate nach der Diagnosestellung klinisch unauffällig.

Diese granulomatöse Form der Laryngitis ist klinisch und radiologisch nicht von einem Larynxtumor zu unterschieden!

Quelle: Tasker S, Foster DJ, Corcoran BM, Whitbread TJ, Kirby BM. (1999): Obstructive inflammatory laryngeal disease in three cats. In: Feline Med Surg. 1999 Mar;1(1):53-9.



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Iridoziliäre Tumoren beim Hauskaninchenmembers
Bei Kaninchen sind spontane Neoplasien am Auge verhältnismäßig selten. Möglicherweise werden sie aber auch zu selten diagnostiziert. Diese Fallserie beschreibt iridoziliäre Tumoren bei 4 Kaninchen, die bislang noch nicht beschrieben wurden.

  • Totale Prostatektomie bei Hunden mit Prostatakarzinom
  • Nasopharyngeale Sialocelen bei brachyzephalen Hunden
  • `Shock index` zur Identifikation eines akuten Blutverlusts gesunder Hundemembers
  • Erfolgreiche konservative Therapie feliner pseudomembranöser Zystitidenmembers
  • Update zur hepatischen Fibrose beim Hundmembers
  • Serum-Ghrelin bei Katzen mit Hypersomatotropismusmembers
  • Fokale inflammatorische Myopathie der Zunge bei einem Nicht-Corgimembers
  • Osteosarkom im distalen Radius - verkürzen statt amputieren?members
  • Die Rolle Vektor-übertragener Erreger beim Perikarderguss des Hundesmembers
  • Ungewöhnliche Ursache von intermittierendem Niesen und unilateraler Epistaxismembers
  • Ungewöhnlicher Augentumor beim Kaninchenmembers
  • Häufigkeit histopathologischer Befunde bei hepatobiliären Erkrankungen von Katzenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved