Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Kaliumbromid und die Schilddr
Die Hypothyreose gilt als häufigste und am häufigsten überdiagnostizierte Hormonstörung beim Hund. Erschwert wird ihre Diagnose unter anderem dadurch, daß diverse Medikamente die Schilddrüsenwerte im Blut absenken und somit zu einem `euthyroid sick syndrome` führen können. Gehört Kaliumbromid, der `Klassiker` unter den Antiepileptika, ebenfalls dazu?

Eine Plazebo-kontrollierte Studie wurde durchgeführt, um den Effekt von Kaliumbromid auf die Schilddrüse des Hundes zu untersuchen.

Gesamt T4-, fT4- und Basal-Thyreotropin-Konzentrationen wurden im Blut von Hunden, die mit Kaliumbromid behandelt wurden, sowie in der unbehandelten Kontrollgruppe über einen Zeitraum von 6 Monaten untersucht.
Zusätzlich wurden zu Beginn und am Schluß der Studie ein TRH-Stimulationstest bei allen Hunden durchgeführt.

Am Ende der Studie wurde die Schilddrüse histopathologisch bei allen Hunden untersucht und die Ergebnisse zwischen behandelten und unbehandelten Hunden verglichen.

Es gab keinen Unterschied in irgendeinem der untersuchten Parameter zwischen behandelten und unbehandelten Hunden am Ende der Studie. Bei beiden Gruppen sanken die Schilddrüsenwerte über die Untersuchungszeit hinweg ab.

Kaliumbromid scheint demnach keinen signifikanten Einfluß auf Schilddrüsenfunktion und -morphologie zu haben.



Quelle: Lisa C. Paull, J. Catharine R. Scott-Moncrieff, Dennis B. DeNicola, Nita Glickman, Kent R. Refsal, Larry T. Glickman (2003): Effect of Anticonvulsant Dosages of Potassium Bromide on Thyroid Function and Morphology in Dogs. In: Journal of the American Animal Hospital Association 39:193-202 (2003)





Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Vorsicht vor Mangelerscheinungen bei Hunden unter Gewichtsreduktions-Programmen
Übergewicht ist ein immer häufiger werdendes ernstes Problem bei Menschen ebenso wie bei Gesellschaftstieren. Aufgabe des Tierarztes ist es, solche Probleme zu benennen und zur Gewichtsreduktion des Tieres entsprechende Pläne zu erstellen. Doch nur weniger füttern oder auf eine kalorienreduzierte Fütterung zu gehen reicht nicht, wie dieser soeben publizierte Artikel eindrucksvoll zeigt.

  • Broccoli in der Tumortherapie beim Hund - eine neue Option?
  • Zwei zytologische Entnahmetechniken bei Hunden mit Otitis externa im Vergleich
  • Burkholderia cepacia Komplex (Bcc)-Infektionen bei vier Hunden
  • Erstbeschreibung dermatophytischer Pseudomycetome bei zwei Frettchenmembers
  • Okuläre Neuropathien bei diabetischen Hunden nach Katarakt-Operationmembers
  • Mikrobiota im Conjunctivalsack gesunder Katzenmembers
  • Body condition score (BCS) und Gesundheitsrisiken bei der Katzemembers
  • Bakteriurie und subklinische Harnwegsinfekte unter Oclacitinib-Therapiemembers
  • Proteasome-Hemmer bei Osteosarkomenmembers
  • Idiopathische sterile Pyogranulome bei drei Katzenmembers
  • Topische Therapie bei Hunden mit sinonasaler Aspergillosemembers
  • Resultate bei Kaninchen mit Hüftgelenksluxationmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved