Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Quadricuspidale Aortenklappe bei einem Hund
Eine tricuspidale Aortenklappe kennt jeder, aber einen quadricuspidale, also eine Aortenklappe mit vier `Spitzen`? Die wurde jetzt bei einem Hund nachgewiesen. Welche Symptome sind zu erwarten?

Eine elf Monate alte Scotch-Terrier-H√ľndin wurde mit einem vorberichtlichen Herzger√§usch vorgestellt.

Das EKG zeigte eine Vergrößerung des linken Ventrikels, und radiographisch wurde eine generalisierte Cardiomegalie bestätigt.

Im Ultraschall wurden dann vier gleich große Aortenklappen`spitzen` gefunden.

Ein Ventrikel-Septum-Defekt mit systolischem links-rechts-Shunt und eine Regurgitation aus der Aorta in beide Ventrikel wurden gleichfalls diagnostiziert.

Auch ein Jahr nach dieser Diagnosestellung war der Patient noch klinisch völlig unauffällig.




Quelle: Frank Kettner, Etienne C√īt√©, Robert M. Kirberger (2005): Quadricuspid Aortic Valve and Associated Abnormalities in a Dog. In: Journal of the American Animal Hospital Association 41:406-412 (2005)





Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Iridoziliäre Tumoren beim Hauskaninchenmembers
Bei Kaninchen sind spontane Neoplasien am Auge verhältnismäßig selten. Möglicherweise werden sie aber auch zu selten diagnostiziert. Diese Fallserie beschreibt iridoziliäre Tumoren bei 4 Kaninchen, die bislang noch nicht beschrieben wurden.

  • Totale Prostatektomie bei Hunden mit Prostatakarzinom
  • Nasopharyngeale Sialocelen bei brachyzephalen Hunden
  • `Shock index` zur Identifikation eines akuten Blutverlusts gesunder Hundemembers
  • Erfolgreiche konservative Therapie feliner pseudomembran√∂ser Zystitidenmembers
  • Update zur hepatischen Fibrose beim Hundmembers
  • Serum-Ghrelin bei Katzen mit Hypersomatotropismusmembers
  • Fokale inflammatorische Myopathie der Zunge bei einem Nicht-Corgimembers
  • Osteosarkom im distalen Radius - verk√ľrzen statt amputieren?members
  • Die Rolle Vektor-√ľbertragener Erreger beim Perikarderguss des Hundesmembers
  • Ungew√∂hnliche Ursache von intermittierendem Niesen und unilateraler Epistaxismembers
  • Ungew√∂hnlicher Augentumor beim Kaninchenmembers
  • H√§ufigkeit histopathologischer Befunde bei hepatobili√§ren Erkrankungen von Katzenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved