Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Erh
Diese Hypothese konnte man jüngst lesen. Grund genug, an der Purdue University in Indiana eine retrospektive Studie an insgesamt mehr als 270 Hunden durchzuführen. Das Ergebnis verblüffte selbst die Untersucher: Nicht Soja oder Getreide erhöhen das Risiko, sondern ganz andere Bestandteile des Trockenfutters...

In dieser retrospektiven Studie sollte überprüft werden, ob die Hypothese stimmt, höhere Gehalte des Trockenfutters an Soja und Cerealien und die Verringerung des tierischen Proteins bei den ersten vier Inhaltsstoffenwürden das Risiko einer Dilatation/Volvulus des Magens (GDV) erhöhen.
Die Informationen des Beipackzettels beim Trockenfutter wurden zur Information herangezogen.

An der kontrollierten Fallstudie wurden 85 Patienten mit GDV und 194 Kontrollhunde, die verschiedene Trockenfutter eines Herstellers fraßen, beteiligt.

Weder die erhöhte Zahl von tierischen Proteinen (P=0.79) noch die erhöhte Menge an Soja und Cerealien (P=0.83) unter den ersten vier Futterbestandteilen beeinflußte signifikant das Risiko eines GDV.

Eine unerwartete Korrelation zeigte sich jedoch: Futter, die bei den ersten vier Inhaltsstoffen Öle oder Fette wie Sonnenblumenöl oder tierische Fette enthielten, erhöhten signifikant das Risiko eines GDV (P=0.01), und zwar gleich um das 2.4fache.

Daraus wurde gefolgert, daß Trockenfutter, die Öle oder Fette unter den ersten vier Inhaltsstoffen aufführen, einen Hund aus einer Risikogruppe für einen GDV prädisponieren.




Quelle: Malathi Raghavan, Nita W. Glickman, Lawrence T. Glickman (2006): The Effect of Ingredients in Dry Dog Foods on the Risk of Gastric Dilatation-Volvulus in Dogs. In: Journal of the American Animal Hospital Association 42:28-36 (2006)



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Allergenextrakt und Threshold-Konzentrationen im Intrakutantestmembers
Es gibt nur limitierte Information über die Schwellenkonzentrationen (TCs) und die Proteinzusammensetzung von häufigen Allergenextrakten für Hunde, die von verschiedenen Herstellern produziert werden. Ziel dieser Studie war eine Charakterisierung der Heterogenität von Proteinen von Baum‐, Gras‐, Unkraut‐ und Milbenallergenen aus unterschiedlichen Chargen von Allergenextrakten und die Bestimmung der intradermalen TCs für gesunden Hunde bei Verwendung von Extrakten von zwei Herstellern.

  • Demographische Risikofaktoren für Lymphome bei australischen Hundenmembers
  • Anti-angiogenetische Tumortherapie und moegliche Folgen
  • Erstbeschreibung einer ureterouterinen Anastomose bei einem Border Colliemembers
  • Erstbeschreibung eines primären extrakranialen nasopharyngealen Meningioms bei einem Labradormembers
  • Arterielle Embolisation beim hepatozellulärem Karzinommembers
  • Verteilung von Steinen im Ureter bei Katzenmembers
  • Entfernung eines retrobulbären Fremdkörpers mit Hindernissenmembers
  • Akute Nierenschädigung nach traumatischer Rhabdomyolyse bei einer Hündinmembers
  • Ungewöhnliche Ursache einer perakuten kortikalen Enzephalopathie bei einer Katzemembers
  • Trachealkollaps bei vier kleinen Hunden mit `Cumarinvergiftung`members
  • Oxythiamin zur Verbesserung der Ketokonazol-Wirkung bei Malassezienmembers
  • MRT-Befunde bei Hunden mit Entzündung der Orbitamembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved