Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Bei end-stage-Otitis eine bakteriologische Untersuchung des Exsudats im vertikalen Geh
Sinnvoll oder nicht? Eine wichtige Frage - chronische oder gar `end-stage-Otitiden` gehören zu den Alpträumen von Patient, Besitzer und Tierarzt gleichermaßen. Doch bei solchen Fällen, wo die Keime auch im Mittelohr sitzen, gilt die Untersuchung von Exsudat aus dem vertikalen Teil des Gehörgangs als wenig sinnvoll. Zu Unrecht, wenn man die Ergebnisse dieser kleinen Studie betrachtet.

Diese prospektive Studie sollte die Bakterien und ihre Resistenzlage im Exsudat und im Gewebe vom vertikalen Teil des Gehörgangs vergleichen. 6 Hunde mit end-stage otitis, bei denen eine total ear canal ablation durchgeführt wurde, wurden ausgewertet.

26 Keime, 13 aus dem Exsudat und 13 aus de, Gewebe, waren morphologisch und biochemisch ähnlich, und ihre Resistenzlage wurde verglichen.

Abweichungen gab es lediglich bei 5 Antibiotika für 4 Keime von 3 Hunden.

Daraus wurde geschlossen, daß eine kulturelle Untersuchung von Ohrexsudat aus dem vertikalen Teil des Gehörgangs bei Hunden mit chronischer End-stage-Otitis akkurat widerspiegelt, welche Bakterien vorhanden und wie ihre Resistenzlage iust.




Quelle: Cole LK, Kwochka KW, Hillier A, Kowalski JJ, Smeak DD. (2005): Comparison of bacterial organisms and their susceptibility patterns from otic exudate and ear tissue from the vertical ear canal of dogs undergoing a total ear canal ablation. In: Vet Ther. 2005 Fall;6(3):252-9.



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Praevalenz primaerer Lungentumoren bei Hunden durch Passivrauchen
Tabakrauch gilt als bedeutendster Luftverschmutzer in Innenräumen, und über die Entstehung primärer Lungentumore nicht nur bei Rauchern, sondern auch bei passiv rauchenden Familienmitgliedern ist viel berichtet worden. Wie sieht es bei den Hunden in Raucherhaushalten aus? Bestehen bei ihnen auch gehäuft primäre Lungentumore, die ansonsten ja bei dieser Species eher selten vorkommen? Eine hochinteressante Studie!

  • Zinkmethionin in der Therapie der caninen atopischen Dermatitismembers
  • Perioperative Physiologie und Pathologie adipöser Tieremembers
  • Behandlung allergischer Katzen mit subkutanen Ciclosporingabenmembers
  • Intestinale Leiomyositis als Ursache von Pseudo-Obstruktionenmembers
  • Primäre Stabilisierung bei Katzen mit Schwanzabrissmembers
  • Fettgehalt des Futters und intestinale Echogenität bei gesunden Hundenmembers
  • Creatinin und Natrium als prognostische Faktoren bei akuter Pankreatitismembers
  • Endoskopische photodynamische Therapie bei rekurrierenden intranasalen Karzinomenmembers
  • Prävalenz der Chiari-like Malformation bei klinisch gesunden Hundenmembers
  • Erstbeschreibung einer Chiari-like Malformation bei der Katzemembers
  • Milzabszesse beim Pferd - Symptomatik, Therapie und Prognosemembers
  • CT als Diagnostikum bei Hunden mit Mittelohrerkrankungenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved