Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Bei end-stage-Otitis eine bakteriologische Untersuchung des Exsudats im vertikalen Geh
Sinnvoll oder nicht? Eine wichtige Frage - chronische oder gar `end-stage-Otitiden` gehören zu den Alpträumen von Patient, Besitzer und Tierarzt gleichermaßen. Doch bei solchen Fällen, wo die Keime auch im Mittelohr sitzen, gilt die Untersuchung von Exsudat aus dem vertikalen Teil des Gehörgangs als wenig sinnvoll. Zu Unrecht, wenn man die Ergebnisse dieser kleinen Studie betrachtet.

Diese prospektive Studie sollte die Bakterien und ihre Resistenzlage im Exsudat und im Gewebe vom vertikalen Teil des Gehörgangs vergleichen. 6 Hunde mit end-stage otitis, bei denen eine total ear canal ablation durchgeführt wurde, wurden ausgewertet.

26 Keime, 13 aus dem Exsudat und 13 aus de, Gewebe, waren morphologisch und biochemisch ähnlich, und ihre Resistenzlage wurde verglichen.

Abweichungen gab es lediglich bei 5 Antibiotika für 4 Keime von 3 Hunden.

Daraus wurde geschlossen, daß eine kulturelle Untersuchung von Ohrexsudat aus dem vertikalen Teil des Gehörgangs bei Hunden mit chronischer End-stage-Otitis akkurat widerspiegelt, welche Bakterien vorhanden und wie ihre Resistenzlage iust.




Quelle: Cole LK, Kwochka KW, Hillier A, Kowalski JJ, Smeak DD. (2005): Comparison of bacterial organisms and their susceptibility patterns from otic exudate and ear tissue from the vertical ear canal of dogs undergoing a total ear canal ablation. In: Vet Ther. 2005 Fall;6(3):252-9.



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Ungewoehnliche Ursache einer Ohrspitzen-Vaskulitis
Vaskulitiden von Ohrrand und Ohrspitze beim Hund können diverse Ursachen haben, sind allerdings in annähernd der Hälfte der Fälle `idiopathisch`. Doch ehe diese Form diagnostiziert wird, sollten andere Primärerkrankungen und -Ursachen sorgfältig ausgeschlossen werden. In diesem hochaktuellen Fallbericht wurde eine weitere bislang nicht bekannte Infektion als Ursache für die Vaskulitis festgestellt - bei einer unter SPF-Bedingungen gehaltenen jungen Beagle-Laborhündin.

  • Regulatorische T-Lymphozyten bei der caninen atopischen Dermatitis
  • Actinomadura vinacea als Ursache einer nicht-heilenden Hautwunde bei einer Katze
  • Allergenextrakt und Threshold-Konzentrationen im Intrakutantestmembers
  • Demographische Risikofaktoren für Lymphome bei australischen Hundenmembers
  • Anti-angiogenetische Tumortherapie und moegliche Folgen
  • Erstbeschreibung einer ureterouterinen Anastomose bei einem Border Colliemembers
  • Erstbeschreibung eines primären extrakranialen nasopharyngealen Meningioms bei einem Labradormembers
  • Arterielle Embolisation beim hepatozellulärem Karzinommembers
  • Verteilung von Steinen im Ureter bei Katzenmembers
  • Entfernung eines retrobulbären Fremdkörpers mit Hindernissenmembers
  • Akute Nierenschädigung nach traumatischer Rhabdomyolyse bei einer Hündinmembers
  • Ungewöhnliche Ursache einer perakuten kortikalen Enzephalopathie bei einer Katzemembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved