Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
H5N1-Antik
Eine beängstigend hohe Zahl, von der das Wissenschaftsmagazin New Scientist berichtet: Chairul Anwar Nodom von der Airlangga University in Surabaya, Java, soll bei der Untersuchung von mehr als 500 streunenden Hauskatzen an vier verschiedenen Plätzen in Java und Sumatra ermittelt haben, daß 20 Prozent der Tiere H5N1-Antikörper trügen. Virologen befürchten nun, dass das Virus durch Mutation zu einer tödlichen Gefahr auch für Menschen werden könnte.

Bestätigt wurden die Erkenntnisse des Wissenschaftlers von anderen Forschern noch nicht. Allerdings gehen Experten davon aus, dass dies sehr leicht möglich sei.

Gerade jene Regionen, in denen erst kürzlich Vogelgrippe-Ausbrüche zu verzeichnen waren, hatten den Forscher interessiert.

Was die Forscher allerdings fürchten, ist die Tatsache, dass viele andere streunende Katzen dem Virus bereits zum Opfer gefallen sind. Niemand könne sagen, wie hoch diese Zahl sei. `Ich mache mir einfach Sorgen, dass das Virus einfacher auf den Menschen übertragen werden kann, als bisher angenommen`, so Nidom.

Experten wie etwa Albert Osterhaus von der Erasmus Universität in Rotterdam empfehlen aber nicht, Katzen nun gezielt zu jagen. `Es wäre sinnvoll, wenn man verhindern könnte, dass Katzen infizierte Vögel fressen.` Für die offenen Märkte in Asien und Afrika bedeutet dies schon eine große Herausforderung, da streunende Katzen und Hunde nach den Überbleibseln suchen.



Quelle: www.pte.at


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Broccoli in der Tumortherapie beim Hund - eine neue Option?
Eine hochinteressante Entdeckung wurde jüngst publiziert, die möglicherweise in der Krebstherapie beim Hund künftig eine Rolle spielen könnte: Sulforaphane (SFN) ist ein natürlich vorkommendes Isothiozynat aus dem Vorläufer Glucoraphanin (GFN), den manche Kreuzkräuter wie Broccoli produzieren. SFN kann über verschiedene Mechanismen Tumorwachstum supprimieren, beispielsweise über die Hemmung der Histon-Deacetylasen. 10 gesunden Hunden wurde in dieser Studie eine Dosis Broccoli-Supplement oral verabreicht und dann die genaue Absorption von SFN verfolgt. Hochinteressant!

  • Zwei zytologische Entnahmetechniken bei Hunden mit Otitis externa im Vergleich
  • Burkholderia cepacia Komplex (Bcc)-Infektionen bei vier Hunden
  • Erstbeschreibung dermatophytischer Pseudomycetome bei zwei Frettchenmembers
  • Okuläre Neuropathien bei diabetischen Hunden nach Katarakt-Operationmembers
  • Mikrobiota im Conjunctivalsack gesunder Katzenmembers
  • Body condition score (BCS) und Gesundheitsrisiken bei der Katzemembers
  • Bakteriurie und subklinische Harnwegsinfekte unter Oclacitinib-Therapiemembers
  • Proteasome-Hemmer bei Osteosarkomenmembers
  • Idiopathische sterile Pyogranulome bei drei Katzenmembers
  • Topische Therapie bei Hunden mit sinonasaler Aspergillosemembers
  • Resultate bei Kaninchen mit Hüftgelenksluxationmembers
  • Arthroskopischer Zugang zum Atlanto-Okzipitalgelenk des Pferdesmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved