Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english español polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Morbus Menetrier bei einem Bobtail
Bereits vor etwa 30 Jahren wurde eine Fallbeschreibung eines Boxers mit hypertropher Riesenzell-Gastritis (Morbus Menetrier) publiziert, danach wurde es wieder still um diese rätselhafte Krankheit beim Hund. Insgesamt scheint sie bei dieser Spezies nur sehr selten vorzukommen, im Gegensatz zum Menschen. Trotzdem sollte sie bei unklarem Erbrechen, verbunden mit massivem Proteinverlust, differentialdiagnostisch bedacht werden!

Ein 11jähriger Bobtail-RüdeAn wurde wegen Gewichtsverlusts und intermittierenden Vomitus seit etwa 1 Monat vorgestellt.

Im kranioventralen Abdomen wurde eine Umfangsvermehrung diagnostiziert, ferner bestanden Anämie, Hypoproteinämie und Hypoalbuminämie als auffälligste Befunde.

Mit bildgebenden Verfahren konnte eine stark verdickte Magenwand mit zahlreichen multilobulären Falten nachgewiesen werden, die ins Lumen hineinragten.

Bei der Gastrotomie wurden riesige cerebriforme Rugafalten im Bereich von Fundus und Corpus des Magens gefunden.

Eine stark ausgeprägte Hyperplasie der Drüsen ohne irgendwelche Hinweise auf zelluläre Atypien sprachen für eine hypertrophe Riesenzellgastritis.

Die Therapie mit Prednisolon, Cimetidin und Hyoscinbutylbromid wurde eingeleitet, führte jedoch leider nur zu einer kurzfristigen Remission.


Quelle: Rallis TS, Patsikas MN, Mylonakis ME, Day MJ, Petanides TA, Papazoglou LG, Koutinas AF. (2007): Giant hypertrophic gastritis (Menetrier`s-like disease) in an Old English sheepdog. In: J Am Anim Hosp Assoc. 2007 Mar-Apr;43(2):122-7.




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Intraoperative bakterielle Kontamination bei Hunden waehrend orthopaedischer Eingriffe
Eine brisante und sehr aktuelle Fragestellung: Wie häufig ist die bakterielle Kontamination des Patienten, der sich einer sterilen orthopädischen Operation unterzieht, wo ist die Kontaminationsquelle und welche Risikofaktoren gibt es für den Chirurgen? Und gibt es einen Zusammenhang zwischen intraoperativer Kontamination und Infektion des Operationsfeldes (SSI)? Insgesamt 100 privat gehaltene Hunde, bei denen ein Eingriff am Kniegelenk vorgenommen wurden, nahmen an dieser hochinteressanten prospektiven klinischen Studie teil.

  • TRPM8-Agonist bei Hunden mit atopischer Dermatitis und pedalem Pruritus
  • `Shock index` zur Identifikation eines akuten Blutverlusts gesunder Hundemembers
  • Iridoziliaere Tumoren beim Hauskaninchen
  • Erfolgreiche konservative Therapie feliner pseudomembranöser Zystitidenmembers
  • Update zur hepatischen Fibrose beim Hundmembers
  • Serum-Ghrelin bei Katzen mit Hypersomatotropismusmembers
  • Fokale inflammatorische Myopathie der Zunge bei einem Nicht-Corgimembers
  • Osteosarkom im distalen Radius - verkürzen statt amputieren?members
  • Die Rolle Vektor-übertragener Erreger beim Perikarderguss des Hundesmembers
  • Ungewöhnliche Ursache von intermittierendem Niesen und unilateraler Epistaxismembers
  • Ungewöhnlicher Augentumor beim Kaninchenmembers
  • Häufigkeit histopathologischer Befunde bei hepatobiliären Erkrankungen von Katzenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved