Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Der Einflu
Da√ü Vollmond Menschen zu allerlei merkw√ľrdigen Taten verleiten kann, ist hinl√§nglich bekannt und dient mitunter auch als Ausrede. Auch manche Hundebesitzer berichten, da√ü ihre Tiere sich bei Vollmond anders verhalten. Eine australische Studie geht nun der Frage nach, ob es bei Vollmond mehr Notf√§lle gibt.

Stimmt es wirklich, daß bei Vollmond mehr Tiere im animal emergency centre eingeliefert werden? Diese retrospektive Studie befaßt sich mit der Zahl der Notfälle im University of Melbourne Animal Emergency Centre zwischen Februar 2003 und Januar 2006 und vergleicht die Tage mit Vollmond und ohne Vollmond, ferner auch den Wochentag und eventuelle Feiertage. Als Vollmondperiode wurde der Tag vor dem Vollomnd, der Tag selbst sowie der Tag danach definiert.

Insgesamt wurden 12.102 Tiere in dem genannten Untersuchungszeitraum vorgestellt. Ein geschätztes Verhältnis von 1.048 (95% CI 0.97 to 1.14; P = 0.26) zwischen Vollmond- und Nicht-Vollmond-Tagen wurde ermittelt, es gab also kein signifikant häufigeres Notfallaufkommen an den Tagen mit Vollmond.



Quelle: TJ McALEES, GA ANDERSON (2007): The influence of the full moon on the number of accessions to an animal emergency centre. In:
Australian Veterinary Journal 85 (10), 389¬Ė391.


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Praevalenz primaerer Lungentumoren bei Hunden durch Passivrauchen
Tabakrauch gilt als bedeutendster Luftverschmutzer in Innenr√§umen, und √ľber die Entstehung prim√§rer Lungentumore nicht nur bei Rauchern, sondern auch bei passiv rauchenden Familienmitgliedern ist viel berichtet worden. Wie sieht es bei den Hunden in Raucherhaushalten aus? Bestehen bei ihnen auch geh√§uft prim√§re Lungentumore, die ansonsten ja bei dieser Species eher selten vorkommen? Eine hochinteressante Studie!

  • Zinkmethionin in der Therapie der caninen atopischen Dermatitismembers
  • Perioperative Physiologie und Pathologie adip√∂ser Tieremembers
  • Behandlung allergischer Katzen mit subkutanen Ciclosporingabenmembers
  • Intestinale Leiomyositis als Ursache von Pseudo-Obstruktionenmembers
  • Prim√§re Stabilisierung bei Katzen mit Schwanzabrissmembers
  • Fettgehalt des Futters und intestinale Echogenit√§t bei gesunden Hundenmembers
  • Creatinin und Natrium als prognostische Faktoren bei akuter Pankreatitismembers
  • Endoskopische photodynamische Therapie bei rekurrierenden intranasalen Karzinomenmembers
  • Pr√§valenz der Chiari-like Malformation bei klinisch gesunden Hundenmembers
  • Erstbeschreibung einer Chiari-like Malformation bei der Katzemembers
  • Milzabszesse beim Pferd - Symptomatik, Therapie und Prognosemembers
  • CT als Diagnostikum bei Hunden mit Mittelohrerkrankungenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved