Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english español polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Genetische Analyse von Parvoviren bei australischen Hunden
Trotz Impfungen bereiten canine Parvoviren, insbesondere das canine Parvovirus-2 (CPV), immer wieder Probleme. Liegen Impfdurchbrüche möglicherweise daran, daß es genetische Varianten des Virus sind, die die Erkrankung trotzdem auslösen? Eine gerade publizierte Studie kann die Frage zumindest für Australien beantworten.

26 Hunde mit offensichtlichen Impfdurchbrüchen wurden in australien untersucht. 33 Proben von Kot oder Darmgewebe und 16 Zellkultur-Viren aus 5 australischen Staaten wurden untersucht (zwischen 1980 und 2005).

Die DNA wurde aus den Proben extrahiert und ein 1975 bp fragment des VP1/2 Gens des CPV wurde mittels polymerase chain reaction (PCR) amplifiziert und sequenziert. Die Sequenzen wurden dann mit bereits publizierten Stämmen von CPV-2, CPV-2a, CPV-2b und CPV-2c verglichen.

41 der 43 PCR-positiven Proben enthielten CPV-2a Viren. Eine Probe enes Mopses aus NSW von 2002 enthielt ein CPV-2b Virus, eine als CPV-Antigen- negative Kontrollprobe enthielt ein CPV-2 Virus.

Damit bleibt CPV-2a die vorherrschende genetische Variante des CPV bei Hunden in Australien und wurde noch nicht durch CPV-2b oder CPV-2c verdrängt wie in vielen anderen Ländern. Die Impfdurchbrüche wurden mit interferierenden maternalen Antikörpern zum Impfzeitpunkt in Zusammenhang gebracht.





Quelle: J MEERS, M KYAW-TANNER, Z BENSINK, R ZWIJNENBERG (2007): Genetic analysis of canine parvovirus from dogs in Australia. In:
Australian Veterinary Journal 85 (10), 392–396.



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Radiotherapie bei Sialocelen des Hundes
Unter Sialocele versteht man bekanntlich die Ansammlung von Speichel, der aus einer geschädigten Speicheldrüse oder deren Ausführungsgang ausgetreten und mit einem Granulationsgewebe umgeben ist. Die chirurgische Therapie gilt als Therapie der Wahl mit einer Rezidivrate von 5-14%. Doch Speicheldrüsengewebe reagiert auch sehr empfindlich auf Bestrahlung, und so liegt die Frage nahe, ob die Radiotherapie nicht eine ebenso gute Wahl sein könnte und wenn ja, mit welcher Startdosis man beginnen sollte.

  • Wichtige Differenzialdiagnose akuter bilateraler Blindheit beim Hund
  • Amoxicillin-Clavulansaeure bei Hunden mit haemorrhagischer Gastroenteritis
  • Perioperative Physiologie und Pathologie adipöser Tieremembers
  • Behandlung allergischer Katzen mit subkutanen Ciclosporingabenmembers
  • Intestinale Leiomyositis als Ursache von Pseudo-Obstruktionenmembers
  • Primäre Stabilisierung bei Katzen mit Schwanzabrissmembers
  • Fettgehalt des Futters und intestinale Echogenität bei gesunden Hundenmembers
  • Creatinin und Natrium als prognostische Faktoren bei akuter Pankreatitismembers
  • Endoskopische photodynamische Therapie bei rekurrierenden intranasalen Karzinomenmembers
  • Prävalenz der Chiari-like Malformation bei klinisch gesunden Hundenmembers
  • Erstbeschreibung einer Chiari-like Malformation bei der Katzemembers
  • Milzabszesse beim Pferd - Symptomatik, Therapie und Prognosemembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved