Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Futterumstellung beim alten Hund
Seniorenfutter f√ľr mittelalte Hunde und Katzen sind heutzutage √ľblich. Nicht selten werden sie unreflektiert einfach ab einem bestimmten Alter verabreicht. Doch ist die Umstellung auf ein Seniorenfutter ohne vorherige weitere Untersuchungen wirklich sinnvoll? Erst einmal den Patienten eingehend untersuchen und die bisherige F√ľtterung kritisch durchgehen, lautet die Quintessenz dieser hochinteressanten Untersuchung...

Obwohl zahlreiche mittelalte und alte Tiere √ľbergewichtig sind, hat ein Gro√üteil von ihnen einen niedrigen BCS.

Etwa ein Drittel der Katzen √ľber 12 Jahren hat eine verringerte Fettverdauung, ein F√ľnftel eine gest√∂rte Proteinverdauung. Die ben√∂tigten F√ľtterungen f√ľr diese beiden Gruppen unterscheiden sich grundlegend.

Erwachsene mittelalte Katzen hingegen profitieren hingegen von einem kalorienreduzierten Futter, w√§hrend Katzen √ľber 12 Jahren eine hochverdauliche n√§hrstoffdichte F√ľtterung ben√∂tigen.

Mehr als 40% der Hunde zwischen 5 und 10 Jahren sind √ľbergewichtig oder fett. Sie profitieren von einer fett- und kalorienreduzierten F√ľtterung. Alte Hunde aber ben√∂tigen mehr Protein in der Nahrung. Gesunden alten Hunden bekommt eine F√ľtterung mit erh√∂htem Protein-Kalorien-Verh√§ltnis, bei dem sie mindestens 25% der Kalorien aus dem Proptien beziehen.

H√§ufige Alterserkrankungen √ľbergewichtiger Hunde und Katzen ist auch Diabetes mellitus.

Dieser unterscheidet sich wiederum zwischen Hunden und Katzen: W√§hrend der Typ I-Diabetes beim Hund h√§ufig vorkommt und auf rohfaserreiche F√ľtterung anspricht, dominiert der Typ II-Diabetes bei Katzen und reagiert positiv auf F√ľtterung mit hohem Protein- und niedrigem Kohlenhydratgehalt.

Fazit: Das Alter alleine ist bei der Futterwahl nicht entscheidend, sondern das Ergebnis einer kompletten klinischen und eventuell auch labordiagnostischen Untersuchung.


Quelle: Laflamme DP. (2005): Nutrition for aging cats and dogs and the importance of body condition. In: Vet Clin North Am Small Anim Pract. 2005 May;35(3):713-42.





Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Ungewoehnliche Ursache einer Ohrspitzen-Vaskulitis
Vaskulitiden von Ohrrand und Ohrspitze beim Hund k√∂nnen diverse Ursachen haben, sind allerdings in ann√§hernd der H√§lfte der F√§lle `idiopathisch`. Doch ehe diese Form diagnostiziert wird, sollten andere Prim√§rerkrankungen und -Ursachen sorgf√§ltig ausgeschlossen werden. In diesem hochaktuellen Fallbericht wurde eine weitere bislang nicht bekannte Infektion als Ursache f√ľr die Vaskulitis festgestellt - bei einer unter SPF-Bedingungen gehaltenen jungen Beagle-Laborh√ľndin.

  • Regulatorische T-Lymphozyten bei der caninen atopischen Dermatitis
  • Actinomadura vinacea als Ursache einer nicht-heilenden Hautwunde bei einer Katze
  • Allergenextrakt und Threshold-Konzentrationen im Intrakutantestmembers
  • Demographische Risikofaktoren f√ľr Lymphome bei australischen Hundenmembers
  • Anti-angiogenetische Tumortherapie und moegliche Folgen
  • Erstbeschreibung einer ureterouterinen Anastomose bei einem Border Colliemembers
  • Erstbeschreibung eines prim√§ren extrakranialen nasopharyngealen Meningioms bei einem Labradormembers
  • Arterielle Embolisation beim hepatozellul√§rem Karzinommembers
  • Verteilung von Steinen im Ureter bei Katzenmembers
  • Entfernung eines retrobulb√§ren Fremdk√∂rpers mit Hindernissenmembers
  • Akute Nierensch√§digung nach traumatischer Rhabdomyolyse bei einer H√ľndinmembers
  • Ungew√∂hnliche Ursache einer perakuten kortikalen Enzephalopathie bei einer Katzemembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved