Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english español polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Eosinophile Massen im Gastrointestinaltrakt von Hunden
Zahlreiche Erkrankungen führen zur eosinophilen Entzündung des Gastrointestinaltrakts beim Hund, die sich typischerweise in diffuser intestinaler Verdickung äußert. Von eosinophilen Massen hingegen wird äußerst selten berichtet. In dieser Untersuchung werden immerhin sieben Hunde und ihre klinischen Symptome, die Therapie und die Prognose beschrieben, die an einer oder mehreren idiopathischen eosinophilen Massen litten. Hochinteressant und möglicherweise nicht selten als Tumor fehlgedeutet...

Die beschriebenen sieben Hunde litten an gastrointestinalen Massen, die sich primär aus eosinophilen Infiltraten zusammensetzten und für die keine Primärursache gefunden werden konnte (IGEM).

Rottweiler und reinrassige große Hunde waren vorwiegend betroffen. Die betroffenen Tiere waren mittelalt und hatten typischerweise chronische Symptome einer Dick- oder Dünndarmerkrankung.

Verminderter Appetit, Erbrechen und gastrointestinale Symptome waren die klinischen Symptome in der Mehrzahl der Fälle. Eine abdominale oder rektal palpable Masse wurde bei den meisten Tieren bereits bei der klinischen Untersuchung gefunden.

Häufige veränderte Laborwerte waren periphere Eosinophilie, Neutrophilie (vorwiegend Segmentkernige), Hypoproteinämie und Hypocholesterolämie.

Die genannten Massen setzten sich histologisch aus mäßigen bis hochgradigen eosinophilen Infiltraten zusammen, die oft transmural waren und von Fibrose begleitet waren.

Alle rein chirurgisch therapierten Tiere starben an den Komplikationen ihrer Erkrankung.

Eine Therapie mit Corticosteroiden und Ivermectin hingegen verbesserte die klinischen Symptome, führte zu einer Resolution der eosinophilen Infiltrate und verlängerte die Überlebenszeit der meisten Tiere, die konservativ therspiert wurde.

Die Prognose der Tiere mit IGEM scheint gut zu sein, wenn die Erkrankung früh erkannt und konsequent therapiert wird. Entscheidet man sich zur chirurgischen Intervention, sollte diese immer mit einer konservativen Therapie kombiniert werden.


Quelle: S.E. Lyles, D.L. Panciera, G.K. Saunders, M.S. Leib (2009): Idiopathic Eosinophilic Masses of the Gastrointestinal Tract in Dogs. In: Volume 23 Issue 4, Pages 818 - 823, Published Online: 26 Jun 2009



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Broccoli in der Tumortherapie beim Hund - eine neue Option?members
Eine hochinteressante Entdeckung wurde jüngst publiziert, die möglicherweise in der Krebstherapie beim Hund künftig eine Rolle spielen könnte: Sulforaphane (SFN) ist ein natürlich vorkommendes Isothiozynat aus dem Vorläufer Glucoraphanin (GFN), den manche Kreuzkräuter wie Broccoli produzieren. SFN kann über verschiedene Mechanismen Tumorwachstum supprimieren, beispielsweise über die Hemmung der Histon-Deacetylasen. 10 gesunden Hunden wurde in dieser Studie eine Dosis Broccoli-Supplement oral verabreicht und dann die genaue Absorption von SFN verfolgt. Hochinteressant!

  • Burkholderia cepacia Komplex (Bcc)-Infektionen bei vier Hundenmembers
  • Erstbeschreibung dermatophytischer Pseudomycetome bei zwei Frettchenmembers
  • Okuläre Neuropathien bei diabetischen Hunden nach Katarakt-Operationmembers
  • Mikrobiota im Conjunctivalsack gesunder Katzenmembers
  • Body condition score (BCS) und Gesundheitsrisiken bei der Katzemembers
  • Bakteriurie und subklinische Harnwegsinfekte unter Oclacitinib-Therapiemembers
  • Proteasome-Hemmer bei Osteosarkomenmembers
  • Idiopathische sterile Pyogranulome bei drei Katzenmembers
  • Topische Therapie bei Hunden mit sinonasaler Aspergillosemembers
  • Resultate bei Kaninchen mit Hüftgelenksluxationmembers
  • Arthroskopischer Zugang zum Atlanto-Okzipitalgelenk des Pferdesmembers
  • Langzeiterfolge nach permanenter Tracheostomie bei Hunden mit hochgradigem Brachyzephalen-Syndrommembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved