Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Erstbeschreibung multipler Follikelzysten im Geh
Rekurrierende Otitiden sind h√§ufige Probleme in der Kleintierpraxis, die oft untersch√§tzt und zunehmender Chronizit√§t immer schlechter konservativ zu therapieren sind. Ein 11j√§hriger kastrierter Schnauzerr√ľde mit rekurrierender Otitis und paraauraler Schwellung und Fistelbildung des Geh√∂rgangs seit einem halben Jahr ist sicherlich kein Traumpatient. Handelt es sich hierbei `nur` um eine Otitis externa?

Eine otoskopische Untersuchung erwies sich als unm√∂glich, weil der Geh√∂rgang hochgradig stenosiert war. So wurde eine paraaurale Ultraschalluntersuchung durchgef√ľhrt und ultraschallgest√ľtzt auch eine Feinnadelaspiration einer tumor√§hnlichen Bildung im Geh√∂rgang entnommen.

Der zytologische Befund sprach f√ľr eine Follikelzyste.

Zusätzlich wurde noch ein MRI veranlaßt, mit dessen Hilfe eine hochgradige Stenose des Gehörgangs bestätigt und eine heterogene Masse im horizontalen Bereich des Gehörgangs und ferner wie zu erwarten eine Otitis media festgestellt wurden.

Nun wurde eine komplette Resektion des Geh√∂rgangs mit lateraler Bulla-Osteotomie durchgef√ľhrt.

Histpathologisch wurde eine chronische Otitis externa zusammen mit multiplen Follikelzysten im Gehörgang verteilt diagnostiziert.

Die chirurgische Therapie erwies sich als kurativ.




Quelle: Matthieu Gatineau, Bertrand Lussier, Kate Alexander (2010): Multiple Follicular Cysts of the Ear Canal in a Dog. In: Journal of the American Animal Hospital Association 46:107-114 (2010)



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Punktfoermige Retinablutungen und ihre haeufigsten Ursachen bei Hunden
Wenn beim Hund punktf√∂rmige Blutungen in der Retina (PRH) diagnostiziert werden, sollte sich unbedingt die Frage nach lokalen oder systemischen Erkrankungen als deren Ursache stellen. An welche Prim√§rerkrankungen insbesondere gedacht werden sollte, untersucht diese retrospektive Studie an 119 Augen von 83 Hunden mit PRH, definiert als ‚ȧ 1 Durchmesser des Discus opticus. Hunde mit anderen Erkrankungen des hinteren Segmentes wurden ausgeschlossen.

  • Vergleich der Wirksamkeit verschiedener Antiparasitika bei kutaner Myiasis des Hundesmembers
  • Neues Verfahren zur Differenzierung von Hunden mit Hypothyreose und NTImembers
  • Review zur caninen Bartonellosemembers
  • Vaskul√§re Neoplasien der Cornea bei Hund, Katze und Pferdmembers
  • Rezeptpflichtige vegetarische Di√§t f√ľr Hunde mit Futterunvertr√§glichkeit/-allergiemembers
  • Erstbeschreibung einer neuronalen Heterotopie bei einem Katzenwelpenmembers
  • Konduktiver Verlust des H√∂rverm√∂gens bei Hunden nach Anwendung √∂liger Ohrmedikamentemembers
  • Sehverm√∂gen bei Katzen mit hypertensiver Chorioretinopathiemembers
  • Alles nur Genetik? Update caniner Cardiomyopathienmembers
  • Ver√§nderungen von D-Dimer nach chirurgischen Eingriffenmembers
  • Klammern versus Klammern plus Naht bei Katzen mit gastrointestinalen Inzisionenmembers
  • Bipolare elektrochirurgische Pinzette zur Haemostase bei Kastrationenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved