Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english español polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Hypertrophe Osteopathie mit Mega
Ein ungewöhnlicher Fallbericht - zwar ist die hypertrophe Osteopathie bei Katzen so selten nicht, doch ist sie meist vergesellschaftet mit einer malignen Neoplasie, oft der Lunge. Doch die bestand bei dieser streunenden Katze aus Großbritannien nicht, wohl aber ein Megaösophagus. Gibt es einen Zusammenhang zwischen beiden Befunden?

Die streunende Katze wurde mit einer hypertrophen Osteopathie vorgestellt, von der allerdings nicht bekannt war, wie lange die periostale Proliferation schon bestanden hatte. Der Megaösophagus entwickelte sich einige Monate später.
Mindestens 18 Monate nach Beginn der periostalen Proliferation wurde sogar eine Computertomographie durchgeführt, bei der aber auch keinerlei Zeichen für einen malignen Tumor gefunden werden konnten.
Beide Befunde, Megaäsophagus und Osteopathie, wurden erfolgreich konservativ therapiert.
Auch 33 Monaten nach der Erstvorstellung geht es der Katze gut, und nach wie vor ist keine Neoplasie nachzuweisen.



Quelle: Mills J. (2010): Hypertrophic osteopathy and megaoesophagus in a cat. In: Vet Comp Orthop Traumatol. 2010;23(3):218-22. Epub 2010 Apr 26.





Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Honig-basierendes Gel gegen Staphylococcus pseudintermedius und Malassezia pachydermatismembers
Staphylococcus pseudintermedius und Malassezia pachydermatis sind wichtige Faktoren bei der caninen Pyodermie und Otitis. Ziel dieser in vitro-Studie war die Feststellung der in vitro Wirksamkeit eines auf Honigbasis bestehenden Gels (HBO) gegen Methicillin‐empfindliche S. pseudintermedius (MSSP), Methicillin‐resistente S. pseudintermedius (MRSP) und M. pachydermatis mittels minimaler bakterieller Konzentration (MBC), minimaler fungizider Konzentration (MFC) und Time‐Kill Assay (TKA). Die Wirksamkeit der Honigkomponente des Produkts (HO) wurde ebenfalls evaluiert.

  • Vergleich der Wirksamkeit verschiedener Antiparasitika bei kutaner Myiasis des Hundesmembers
  • Neues Verfahren zur Differenzierung von Hunden mit Hypothyreose und NTImembers
  • Review zur caninen Bartonellosemembers
  • Vaskuläre Neoplasien der Cornea bei Hund, Katze und Pferdmembers
  • Rezeptpflichtige vegetarische Diät für Hunde mit Futterunverträglichkeit/-allergiemembers
  • Erstbeschreibung einer neuronalen Heterotopie bei einem Katzenwelpenmembers
  • Konduktiver Verlust des Hörvermögens bei Hunden nach Anwendung öliger Ohrmedikamentemembers
  • Sehvermögen bei Katzen mit hypertensiver Chorioretinopathiemembers
  • Alles nur Genetik? Update caniner Cardiomyopathienmembers
  • Veränderungen von D-Dimer nach chirurgischen Eingriffenmembers
  • Klammern versus Klammern plus Naht bei Katzen mit gastrointestinalen Inzisionenmembers
  • Bipolare elektrochirurgische Pinzette zur Haemostase bei Kastrationenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved