Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english español polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Tamoxifen bei einem Sch
Einer der Alpträume von Tierbesitzern und Tierärzten: ein Deutscher Schäferhund, der mit einer sklerosierenden verkapselnden Peritonitis vorgestellt wird, nachdem sich zuvor ein Holzstock als Fremdkörper in die Bauchhöhle gebohrt hatte, chirurgisch entfernt und mit einer abdominalen Lavage nachbehandelt worden war. Doch was geschah danach?

Postoperativ entwickelte sich ein Peritonealerguß, der zunächst über einen Monat mit Methylprednisolon und danach noch mit einer zweiten chirurgischen Intervention samt Abdominallavage therapiert worden war. Auch eine dritte Operation, indiziert wegen Nahtdehiszenz, wurde noch durchgeführt, danach wurde mit der Tamoxifengabe oral begonnen.

binnen zweie Wochen besserte sich der Zustand des Hundes dramatisch, es gab zwei Monate später keine Flüssigkeit mehr im Abdomen, und die einzige offensichtliche Nebenwirkung bestand in einer Schwellung der Vulva.

Vom Menschen ist bekannt, dass eine sklerosierende enkapsulierende Peritonitis eine lebensbedrohliche Komplikation einer Peritonealdialyse darstellt. Die Kombination mit einer offenen Peritoneallavage und Tamoxifen scheint auch beim Hund erfolgversprechend zu sein.

Quelle: Etchepareborde, S., Heimann, M., Cohen-Solal, A. and Hamaide, A. (2010), Use of tamoxifen in a German shepherd dog with sclerosing encapsulating peritonitis. Journal of Small Animal Practice, 51: 649–653. doi: 10.1111/j.1748-5827.2010.00998.x




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Veränderungen von D-Dimer nach chirurgischen Eingriffenmembers
D-Dimer ist ein spezifischer Marker für aktive Koagulation und Fibrinolyse. Welchen Einfluss hat ein chirurgischer Eingriff überhaupt, und gibt es Unterschiede im Schweregrad und der Invasivität der Operation? Eine prospektive klinische Studie gibt Aufschluss.

  • Klammern versus Klammern plus Naht bei Katzen mit gastrointestinalen Inzisionenmembers
  • Bipolare elektrochirurgische Pinzette zur Haemostase bei Kastrationenmembers
  • Ulzerative unilaterale Herpesvirus-Dermatitis bei einem jungen Katermembers
  • Becker-type Muskeldystrophie bei einem älteren Border Terriermembers
  • Erstbeschreibung von zwei neuen Flohspecies in Argentinienmembers
  • Honigbasis-Gel bei caninen Pyodermien und Otitidenmembers
  • Spontane Pneumatose bei einer jungen Katzemembers
  • Subdermaler Hyaluronsäure-Filler zur Behandlung eines Entropiummembers
  • Narasin gegen häufige Isolate bei Otitis externa beim Hundmembers
  • Dorsale thermale Nekrose (DTN) bei Hundenmembers
  • BOHB-Spiegel bei Hunden mit akuter Pankreatitis ohne Diabetes mellitusmembers
  • Schwere Nebenwirkung bei schneller intravenöser Gabe von Levetiracetam im Status epilepticusmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved