Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Transfrontale Orbitotomie beim Hund
Gelegentlich sind chirurgische Eingriffe im Bereich der Orbita oder hinter ihr erforderlich, und der Zugang gestaltet sich oft als schwierig. Diese Fallbeschreibung an neun konsekutiven Patienten beschäftigt sich mit einem neuartigen transfrontalen Zugang, der verhältnismäßig schonend sein soll und auch viel Platz zum Arbeiten bietet.

In der Publikation wird die angewandte Methode in drei Schritten geanu gezeigt. Schritt 1 besteht in der lateralen Resektion des Arcus zygomaticus, gefolgt von der medialen Elevation des M. temporalis und einer anterior-dorsalen Osteotomie des Processus zygomaticus.

Nun ist die gesamt Orbita zug√§nglich, mit viel Platz f√ľr chirurgische Manipulationen. Nervus facialis, N. lacrimalis und die Glandula lacrimalis werden bei dieser Methode geschont.

Falls erforderlich, kann der Eingriff leicht in eine Exenteration der Orbita abgeändert werden.

In allen Fällen war die Exposition der Orbita exzellent, und ein anatomisch korrekter Verschluss konnte gleichfalls erzielt werden.

Es gab nur wenige Zeichen postoperativen Unbehagens, bestehend aus moderater reversibleer Schwellung in zwei und leichter Schwellung in sieben Fällen.

Wundinfektionen oder Emphyseme wurden nicht gesehen, ebensowenig andere Komplikationen. Zwinkern und Tr√§nenfunktion waren √ľber den gesamten Follow-up-Zeitraum von 1-4 Jahren bei allen Tieren ungest√∂rt und permanent vorhanden.


Conclusions  Transfrontal orbitotomy in the dog offers excellent exposure and room for manipulation. Anatomically correct closure is easily accomplished, postoperative discomfort is limited and complications are mild and temporary.

Quelle: H√•kansson, N. W. and H√•kansson, B. W. (2010), Transfrontal orbitotomy in the dog: an adaptable three-step approach to the orbit. Veterinary Ophthalmology, 13: 377¬Ė383. doi: 10.1111/j.1463-5224.2010.00830.x




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Passivrauchen und primäre Lungentumore bei Hundenmembers
Eine hochinteressante, aber etwas provokative Frage: wie ist die Prävalenz von primären Lungentumoren bei Hunden, die Tabakrauch und anderen Umwelttoxinen ausgesetzt sind? Die Hunde mit primären Lungentumoren bildeten die Fallgruppe, die mit Mastzelltumoren die Kontrollgruppe 1 und die mit neurologischen Erkrankungen als Kontrollgruppe 2. Zusammenhänge zwischen primären Lungentumoren und Umweltfaktoren werden mit geeigneten statistischen Verfahren analysiert. Gibt es einen Zusammenhang zwischen Passivrauchen und primären Lungentumoren?

  • Perkutane Ultraschall-gest√ľtzte Feinnadelaspiration bei Nebennierenver√§nderungenmembers
  • Keratitis durch Mikrofilarien bei Hunden in Brasilienmembers
  • Erstbeschreibung eines okulodermalen Melanozytose beim Hundmembers
  • Rifampicin bei Methicillin-resistenten Staphylococcus pseudintermedius-Infektionenmembers
  • Methadon versus Buprenorphin zur perioperativen Analgesie bei Ovariohysterektomiemembers
  • Neue topische Therapie der autosomal rezessiven kongenitalen Ichthyose beim Golden Retrievermembers
  • Stereotaktische Radiotherapie bei Katzen mit Akromegaliemembers
  • √úbertragung f√§kaler Mikrobiota bei Welpen mit Parvovirosemembers
  • Honig-basierendes Gel gegen Staphylococcus pseudintermedius und Malassezia pachydermatismembers
  • Vergleich der Wirksamkeit verschiedener Antiparasitika bei kutaner Myiasis des Hundesmembers
  • Neues Verfahren zur Differenzierung von Hunden mit Hypothyreose und NTImembers
  • Review zur caninen Bartonellosemembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved