Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Transfrontale Orbitotomie beim Hund
Gelegentlich sind chirurgische Eingriffe im Bereich der Orbita oder hinter ihr erforderlich, und der Zugang gestaltet sich oft als schwierig. Diese Fallbeschreibung an neun konsekutiven Patienten beschäftigt sich mit einem neuartigen transfrontalen Zugang, der verhältnismäßig schonend sein soll und auch viel Platz zum Arbeiten bietet.

In der Publikation wird die angewandte Methode in drei Schritten geanu gezeigt. Schritt 1 besteht in der lateralen Resektion des Arcus zygomaticus, gefolgt von der medialen Elevation des M. temporalis und einer anterior-dorsalen Osteotomie des Processus zygomaticus.

Nun ist die gesamt Orbita zug√§nglich, mit viel Platz f√ľr chirurgische Manipulationen. Nervus facialis, N. lacrimalis und die Glandula lacrimalis werden bei dieser Methode geschont.

Falls erforderlich, kann der Eingriff leicht in eine Exenteration der Orbita abgeändert werden.

In allen Fällen war die Exposition der Orbita exzellent, und ein anatomisch korrekter Verschluss konnte gleichfalls erzielt werden.

Es gab nur wenige Zeichen postoperativen Unbehagens, bestehend aus moderater reversibleer Schwellung in zwei und leichter Schwellung in sieben Fällen.

Wundinfektionen oder Emphyseme wurden nicht gesehen, ebensowenig andere Komplikationen. Zwinkern und Tr√§nenfunktion waren √ľber den gesamten Follow-up-Zeitraum von 1-4 Jahren bei allen Tieren ungest√∂rt und permanent vorhanden.


Conclusions  Transfrontal orbitotomy in the dog offers excellent exposure and room for manipulation. Anatomically correct closure is easily accomplished, postoperative discomfort is limited and complications are mild and temporary.

Quelle: H√•kansson, N. W. and H√•kansson, B. W. (2010), Transfrontal orbitotomy in the dog: an adaptable three-step approach to the orbit. Veterinary Ophthalmology, 13: 377¬Ė383. doi: 10.1111/j.1463-5224.2010.00830.x




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Zinkmethionin in der Therapie der caninen atopischen Dermatitismembers
Zink ist bekanntlich essentiell f√ľr den Hautstoffwechsel, ein effektives Immunsystem und vieles mehr. Bei der caninen atopischen Dermatitis ist ein genetisch bedingter Defekt in der Barrierefunktion ein wesentlicher Teil der Pathogenese. Ist eine Zink-Supplementierung m√∂glicherweise geeignet, den Zustand von Patienten mit atopischer Dermatitis zu bessern? Um diese interessante Frage zu kl√§ren, wurde ein Produkt bestehend aus Zinkmethionin, essentiellen Fetts√§uren (EFA) und Biotin (Zn Supplement) mit EFA und einem Biotinprodukt (Kontrolle) zur Behandlung der atopischen Dermatitis (CAD) des Hundes verglichen. Siebenundzwanzig Hunde in Privatbesitz mit chronischer CAD erhielten Cyclosporin oder Glukokortikoide und wurden in die Studie einbezogen.

  • Perioperative Physiologie und Pathologie adip√∂ser Tieremembers
  • Behandlung allergischer Katzen mit subkutanen Ciclosporingabenmembers
  • Intestinale Leiomyositis als Ursache von Pseudo-Obstruktionenmembers
  • Prim√§re Stabilisierung bei Katzen mit Schwanzabrissmembers
  • Fettgehalt des Futters und intestinale Echogenit√§t bei gesunden Hundenmembers
  • Creatinin und Natrium als prognostische Faktoren bei akuter Pankreatitismembers
  • Endoskopische photodynamische Therapie bei rekurrierenden intranasalen Karzinomenmembers
  • Pr√§valenz der Chiari-like Malformation bei klinisch gesunden Hundenmembers
  • Erstbeschreibung einer Chiari-like Malformation bei der Katzemembers
  • Milzabszesse beim Pferd - Symptomatik, Therapie und Prognosemembers
  • CT als Diagnostikum bei Hunden mit Mittelohrerkrankungenmembers
  • Erstbeschreibung eines Ota¬īschen Naevus beim Hundmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved