Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Kongestives Herzversagen und assoziierte Endotheldysfunktion
Beim Menschen ist ein Zusammenhang zwischen dem kongestiven Herzversagen (CHF) und einer endotehlialen Dysfunktion wohlbekannt. Beim Hund bislang nur bei einer experimentell induzierten CHF, bei der klinisch wesentlich relevanteren spontan auftretenden Form hingegen nicht untersucht. Bis zu dieser j√ľngst publizierten Untersuchung.

Die endotheliale Funktion wurde ermittelt, indem bei gesunden und CHF-Hunden die reaktive Hyperämie (RH) gemessen wurde und in Zusammenhang mit den Plasma-Biomarkern der vaskulären Funktion und den klinischen Markern der Schwere der Erkrankung interpretiert.

20 Hunde mit CHF aufgrund einer myxomatösen Mitralklappenerkrankung (n = 15) oder dilatativer Cardiomyopathie (n = 5) und 17 gesunde Kontrollhunde wurden in die Studie aufgenommen.

Den Hunden wurde Blut entnommen, ferner wurden Echocardiographie einscließlich Doppler der brachial artery velocity (VTI) vor Beginn und während der reaktiven Hyperämie bestimmt (RH-VTI). RH-VTIs zwischen den Kontrollhunden und den erkrankten Hunden wurden verglichen und in Relation zu den klinischen Parametern und den Plasmawerten gestellt.

Hunde mit CHF (96.5 ¬Ī 51.7%) hatten einen deutlichen prozentualen Anstieg der VTI w√§hrend der RH, verglichen mit den gesunden Kontrolltieren (134.8 ¬Ī 58.7%; P = .04).

Mit steigender ISACHC Klasse (R2 = 0.24; P = .004), waren Plasma NT-proBNP (R2 = 0.15; P = .03) und CRP (R2 = 0.2; P = .02) mit reduziertem RH-VTI vergesellschaftet.

Erhöhte Plasma-CRP, NOx, und NT-proBNP-Konzentrationen hatten alle Hunde mit CHF (P < .02 for all).Bei den restlichen Plasma-Markern wurden keine Unterschiede ermittelt.

Hunde mit CHF haben demnach einen deutliche RH-Reaktion und erhöhte Plasma-CRP-und -NOx-Spiegel.

Eine Doppler-Untersuchung der RH velocity k√∂nnte eine neuartige nichtinvasive Methode zur √úberpr√ľfung der Endothelfunktion beim Hund darstellen.

Quelle: Cunningham, S.M., Rush, J.E. and Freeman, L.M. (2012), Systemic Inflammation and Endothelial Dysfunction in Dogs with Congestive Heart Failure. Journal of Veterinary Internal Medicine, 26: 547‚Äď557. doi: 10.1111/j.1939-1676.2012.00923.x




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Übertragung fäkaler Mikrobiota bei Welpen mit Parvovirosemembers
Nach wie vor ist Parvovirose bei Hunden verbreitet und Diarrhoe das h√§ufigste Symptom. Nat√ľrlich ist eine unterst√ľtzende Therapie immens wichtig, doch trotz aller Bem√ľhungen kommt es mitunter zu verl√§ngerten Krankheitsverl√§ufen und auch zu Todesf√§llen gerade bei jungen Welpen. Die Transplantation intestinaler bakterieller Mikrobiota (FMT) hat sich in den vergangenen Jahren zu einer zwar wenig appetitlichen, aber oft h√∂chst effektiven Therapie bei unterschiedlichen Darmerkrankungen von Menschen und Tieren erwiesen. Wie sicher und wie wirksam ist sie bei Welpen mit einem akuten h√§morrhagische-Diarrhoe-Syndrom bei Parvovirose?

  • Honig-basierendes Gel gegen Staphylococcus pseudintermedius und Malassezia pachydermatismembers
  • Vergleich der Wirksamkeit verschiedener Antiparasitika bei kutaner Myiasis des Hundesmembers
  • Neues Verfahren zur Differenzierung von Hunden mit Hypothyreose und NTImembers
  • Review zur caninen Bartonellosemembers
  • Vaskul√§re Neoplasien der Cornea bei Hund, Katze und Pferdmembers
  • Rezeptpflichtige vegetarische Di√§t f√ľr Hunde mit Futterunvertr√§glichkeit/-allergiemembers
  • Erstbeschreibung einer neuronalen Heterotopie bei einem Katzenwelpenmembers
  • Konduktiver Verlust des H√∂rverm√∂gens bei Hunden nach Anwendung √∂liger Ohrmedikamentemembers
  • Sehverm√∂gen bei Katzen mit hypertensiver Chorioretinopathiemembers
  • Alles nur Genetik? Update caniner Cardiomyopathienmembers
  • Ver√§nderungen von D-Dimer nach chirurgischen Eingriffenmembers
  • Klammern versus Klammern plus Naht bei Katzen mit gastrointestinalen Inzisionenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved