Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Therapieergebnisse bei Hunden mit MRSP-Infektionen
Das Vorkommen von Methicillin und multi-resistenten Staphylococcus pseudintermedius (MRSP) bei der caninen Pyodermie hat in den letzten Jahren zugenommen; daher ist die Behandlung dieser F√§lle zur Herausforderung geworden. Die Resistenzlage gegen√ľber systemischen Antibiotika ist bei diesen Erregern mitunter frustrierend. Doch stimmen in vitro- und in vivo-Ergebnisse zwangsl√§ufig √ľberein? Bekanntlich nicht. Diese neue Untersuchung vergleicht Behandlungsergebnisse (klinische Abheilung und Dauer der Behandlung), Nebenwirkungen der Medikamente und begleitende Erkrankungen und Medikationen bei Hunden mit Methicillin-empf√§nglichen Staphylococcus pseudintermedius (MSSP) und MRSP Pyodermie.





Die Krankengeschichten wurden retrospektiv durchgesehen und davon wurden f√ľr den Zeitraum zwischen J√§nner 2008 und April 2010 123 klinische F√§lle mit MSSP und 93 F√§lle mit MRSP in der Studie inkludiert.

Bei MSSP Infektionen waren Cefalexin und Cefpodoxim bei 43,2% beziehungsweise bei 34,4% der Fälle die am häufigsten verschriebenen Antibiotika.

Bei MRSP Infektionen wurden Chloramphenicol und Doxycyclin bei 52,6% beziehungsweise bei 14,4% der Fälle am häufigsten verschrieben. Nebenwirkungen wurden bei sieben MSSP und bei 31 MRSP Fällen beschrieben.

Die am h√§ufigsten beschriebenen Nebenwirkungen waren gastrointestinaler Natur, was bei drei MSSP und bei 20 MRSP F√§llen zum Abbruch der Antibiotika Therapie f√ľhrte.

Bei Chloramphenicol traten die häufigsten Nebenwirkungen auf (27 von 51 Patienten). Von den 164 Fällen, bei denen ein Follow-up möglich war, bestand bei der ersten Kontrolluntersuchung bei 43 von 88 MSSP Infektionen und bei 29 der 76 MRSP Infektionen eine komplette klinische Abheilung.

Drei MSSP und sieben MRSP Fälle zeigten bei nachfolgenden Untersuchungen (in Intervallen von 3-4 Wochen) keine Verbesserung bzw Abheilung.

Zusammenfassung und klinische Bedeutung: Die Ergebnisse dieser Studie zeigten, dass die Mehrheit der Pyodermien unabhängig von der Empfindlichkeit auf Methicillin abheilte.

Die Tatsache, dass einige Fälle mit MRSP Pyodermie eine längere Behandlung benötigten, liegt vermutlich an der Chronizität der Erkrankung und nicht am auslösenden Organismus. Zusätzlich traten Nebenwirkungen am häufigsten bei der Verabreichung von Chloramphenicol auf.

Quelle: Bryan, J., Frank, L. A., Rohrbach, B. W., Burgette, L. J., Cain, C. L. and Bemis, D. A. (2012), Treatment outcome of dogs with meticillin-resistant and meticillin-susceptible Staphylococcus pseudintermedius pyoderma. Veterinary Dermatology, 23: 361‚Äďe65. doi: 10.1111/j.1365-3164.2012.01034.x




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Übertragung fäkaler Mikrobiota bei Welpen mit Parvovirosemembers
Nach wie vor ist Parvovirose bei Hunden verbreitet und Diarrhoe das h√§ufigste Symptom. Nat√ľrlich ist eine unterst√ľtzende Therapie immens wichtig, doch trotz aller Bem√ľhungen kommt es mitunter zu verl√§ngerten Krankheitsverl√§ufen und auch zu Todesf√§llen gerade bei jungen Welpen. Die Transplantation intestinaler bakterieller Mikrobiota (FMT) hat sich in den vergangenen Jahren zu einer zwar wenig appetitlichen, aber oft h√∂chst effektiven Therapie bei unterschiedlichen Darmerkrankungen von Menschen und Tieren erwiesen. Wie sicher und wie wirksam ist sie bei Welpen mit einem akuten h√§morrhagische-Diarrhoe-Syndrom bei Parvovirose?

  • Honig-basierendes Gel gegen Staphylococcus pseudintermedius und Malassezia pachydermatismembers
  • Vergleich der Wirksamkeit verschiedener Antiparasitika bei kutaner Myiasis des Hundesmembers
  • Neues Verfahren zur Differenzierung von Hunden mit Hypothyreose und NTImembers
  • Review zur caninen Bartonellosemembers
  • Vaskul√§re Neoplasien der Cornea bei Hund, Katze und Pferdmembers
  • Rezeptpflichtige vegetarische Di√§t f√ľr Hunde mit Futterunvertr√§glichkeit/-allergiemembers
  • Erstbeschreibung einer neuronalen Heterotopie bei einem Katzenwelpenmembers
  • Konduktiver Verlust des H√∂rverm√∂gens bei Hunden nach Anwendung √∂liger Ohrmedikamentemembers
  • Sehverm√∂gen bei Katzen mit hypertensiver Chorioretinopathiemembers
  • Alles nur Genetik? Update caniner Cardiomyopathienmembers
  • Ver√§nderungen von D-Dimer nach chirurgischen Eingriffenmembers
  • Klammern versus Klammern plus Naht bei Katzen mit gastrointestinalen Inzisionenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved