Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Alfaxalon bei Katzenwelpen unter drei Monaten
Anästhesien bei Katzen- und Hundewelpen sind nach wie vor mit höheren Risiken als bei erwachsenen Tieren verbunden, doch mitunter unumgänglich. Vor einiger Zeit wurde Alfaxalon als gut geeignet bei Hundewelpen unter 12 Wochen publiziert. Gilt dies auch bei Katzen?

insgesamt 34 Welpen unter 12 Wochen, die zur Kastration vorgestellt wurden, wurden in diese Untersuchung aufgenommen.

Die Altersbestimmung erfolgte √ľber das Zahnalter, danach wurden sie klinisch untersucht und gewogen und anschlie√üend mit Acepromazin, Atropin und Morphin pr√§mediziert.

20-30 Minuten nach der Pr√§medikation wurden sie dann mit Alfaxalon intraven√∂s, dosiert nach Wirkung, an√§sthesiert, mit einem Maximum von 5‚ÄČmg/kg.

Alle wurden intubiert, 25 dann weiter mit Isofluran-Sauerstoff anästhesiert und 8 weiter mit intravenösem Alfaxalon.

Subjektive Messungen der Qualit√§t der An√§sthesie wurden √ľber den gesamten Zeitraum vorgenommen, und die Gesamtdosis von Alfaxalon wurde bei den nachdosierten Tieren bestimmt (mg/kg/h).

Die mittlere Dosis (¬Ī SD) Alfaxalon f√ľr die Induktion betrug 4.7 ¬Ī 0.5‚ÄČmg/kg K√∂rpergewicht.

Die subjektive Einschätzung der Qualität der Anästhesie ergab eine akzeptable Induktion, Erhaltung und auch Erholungszeit. Auch die gemessenen cardiovaskulären und respiratorischen Parameter waren sehr zufriedenstellend.

Insgesamt wurde Alfaxalon als durchaus geeignetes an√§sthetikum f√ľr Katzenwelpen unter 12 Wochen angesehen, auch bei chirurgischen Eingriffen, bei denen eine Erhaltung der An√§sthesie mit Inhalation nicht m√∂glich ist, kann es zur Aufrechterhaltung der An√§sthesie verwendet werden.



Quelle: O`Hagan, B., Pasloske, K., McKinnon, C., Perkins, N. and Whittem, T. (2012), Clinical evaluation of alfaxalone as an anaesthetic induction agent in cats less than 12 weeks of age. Australian Veterinary Journal, 90: 395‚Äď401. doi: 10.1111/j.1751-0813.2012.00983.x




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Ungewoehnliche Ursache von Antibiotika-refraktaerem Husten
Chronischer, unproduktiver, Antibiotika-refraktärer Husten war der Vorstellungsgrund bei diesem Staffordshire-Terrier. Im Lungenhilus wurde eine große Zubildung gefunden, die mittels Röntgenuntersuchung sowie CT als vergrößerter tracheobronchialer Lymphknoten angesprochen wurde. Mittels Bronchoskopie wurde dann die Zubildung, die den dorsalen Bereich der intrathorakalen Trachea komprimierte, bestätigt, und es wurden bronchoskopisch Biopsien entnommen. Die Resultate waren unerwartet und spektakulär.

  • TRPM8-Agonist bei Hunden mit atopischer Dermatitis und pedalem Pruritusmembers
  • Iridozili√§re Tumoren beim Hauskaninchenmembers
  • `Shock index` zur Identifikation eines akuten Blutverlusts gesunder Hundemembers
  • Erfolgreiche konservative Therapie feliner pseudomembran√∂ser Zystitidenmembers
  • Update zur hepatischen Fibrose beim Hundmembers
  • Serum-Ghrelin bei Katzen mit Hypersomatotropismusmembers
  • Fokale inflammatorische Myopathie der Zunge bei einem Nicht-Corgimembers
  • Osteosarkom im distalen Radius - verk√ľrzen statt amputieren?members
  • Die Rolle Vektor-√ľbertragener Erreger beim Perikarderguss des Hundesmembers
  • Ungew√∂hnliche Ursache von intermittierendem Niesen und unilateraler Epistaxismembers
  • Ungew√∂hnlicher Augentumor beim Kaninchenmembers
  • H√§ufigkeit histopathologischer Befunde bei hepatobili√§ren Erkrankungen von Katzenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved