Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Ciclosporin zur Therapie eines generalisierten diskoiden Lupus erythematosus beim Hund
Der generalisierte diskoide Lupus erythematosus (DLE) ist eine Variante der autoimmunen Hauterkrankung, die bei Hunden selten beschrieben wird. Der antimalarische Immunmodulator Hydrxychloroquin wurde als Erhaltungstherapie f√ľr einen generalisierten DLE bei einem Hund vorgeschlagen, wobei es aber innerhalb des Follow-Ups von einem Jahr zum mehrmaligen Wiederauftreten der Krankheit kam. Bei dem Patienten in dieser Fallbeschreibung wurde bei dieser seltenen Indikation erfolgreich Ciclosporin eingesetzt.

Ein sechs Jahre alter kastrierter Mischlingsr√ľde wurde mit juckenden, gut abgegrenzten annul√§ren bis polyzyklischen, hyperpigmentierten Plaques mit erythemat√∂sem Rand am dorsalen Kopf, Nacken, Rumpf und den medialen Extremit√§ten vorgestellt; diese Ver√§nderungen hatten sich durch die Behandlung mit Doxycyclin und Niacinamid nicht verbessert.

Die Untersuchung beinhaltete ein Blutbild, Serumbiochemie, Urinanalyse, Bestimmung der Antinukleären Antikörpertest im Serum, histopathologische Untersuchung und einen direkten Immunfluoreszenztest der Hautbiopsien.

Das histologische Auftreten einer Lymphozyten-reichen Interface Dermatitis zusammen mit generalisierten chronisch wiederkehrenden hyperpigmentierten Plaques war mit der Diagnose einer generalisierten Variante des DLE im Einklang.

Durch die Abwesenheit systemischer Symptomatik und den unergiebigen Labortests konnte ein begleitender systemischer Lupus erythematosus ausgeschlossen werden.

Es wurde eine Behandlung mit Dexamethason und Ciclosporin per os eingeleitet.

Nach einem Monat wurde das Dexamethason abgesetzt und Ketokonazol per os wurde zum Therapieplan hinzugef√ľgt.

Vier Monate später waren Juckreiz und Erythem verschwunden, die meisten Hautveränderungen konnte man nicht mehr ertasten.

Im Verlauf der letzten sechs Monate konnte der DLE dieses Patienten mit der kombinierten Verabreichung von Ciclosporin und Ketokonazol alle drei Tage in Remission gehalten werden.

Die Kombination von Ciclosporin und Ketokonazol zeigte bei diesem Hund mit generalisiertem DLE sowohl bei der Behandlung der Hautveränderungen wie auch bei Erhaltung in Remission ihre Wirksamkeit.


Quelle: Banovic, F., Olivry, T. and Linder, K. E. (2014), Ciclosporin therapy for canine generalized discoid lupus erythematosus refractory to doxycycline and niacinamide. Veterinary Dermatology. doi: 10.1111/vde.12139


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Amoxicillin-Clavulansaeure bei Hunden mit haemorrhagischer Gastroenteritis
Jahrzehntelang geh√∂rte die antibiotische Therapie oder `antibiotische Abdeckung` zur Standardtherapie der h√§morrhagischen Gastroenteritis beim Hund. Im Zeitalter zunehmender Antibiotika-Resistenzen und besser beschriebenen Antibiotika-Nebenwirkungen stellt sich nat√ľrlich die Frage, ob diese Empfehlung wirklich noch zeitgem√§√ü ist. Zumal ihre Notwendigkeit bislang bei h√§morrhagischer Gastroenteritis (HGE) ohne Sepsis noch nicht wirklich belegt worden ist. Diese neue prospektive, Placebo-kontrollierte, verblindete Studie der LMU M√ľnchen sollte pr√ľfen, ob eine Gabe von Amoxicillin-Clavulans√§ure bei HGE den klinischen Verlauf und die Resultate positiv beeinflussen kann - 60 Patienten nahmen teil.

  • Perioperative Physiologie und Pathologie adip√∂ser Tieremembers
  • Behandlung allergischer Katzen mit subkutanen Ciclosporingabenmembers
  • Intestinale Leiomyositis als Ursache von Pseudo-Obstruktionenmembers
  • Prim√§re Stabilisierung bei Katzen mit Schwanzabrissmembers
  • Fettgehalt des Futters und intestinale Echogenit√§t bei gesunden Hundenmembers
  • Creatinin und Natrium als prognostische Faktoren bei akuter Pankreatitismembers
  • Endoskopische photodynamische Therapie bei rekurrierenden intranasalen Karzinomenmembers
  • Pr√§valenz der Chiari-like Malformation bei klinisch gesunden Hundenmembers
  • Erstbeschreibung einer Chiari-like Malformation bei der Katzemembers
  • Milzabszesse beim Pferd - Symptomatik, Therapie und Prognosemembers
  • CT als Diagnostikum bei Hunden mit Mittelohrerkrankungenmembers
  • Erstbeschreibung eines Ota¬īschen Naevus beim Hundmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved