Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Chirurgische Therapie von Adenokarzinomen des Pr
Frettchen erfreuen sich als Haustiere ungebrochener Beliebtheit, so dass sie nicht selten als Patienten in der Kleintierpraxis anzutreffen sind. Bekanntlich sind bei dieser Spezies Pr√§putialtumoren verh√§ltnism√§√üig h√§ufig anzutreffen und auch h√§ufig malignant, so dass eine sorgf√§ltige und m√∂glichst fr√ľhzeitige weitere Abkl√§rung unbedingt ratsam ist. Doch was tun, wenn es sich um Adenokarzinome handelt, bei deren chirurgischer Therapie m√∂glichst weite R√§nder empfohlen werden?

Viele Fälle sprechen bekanntlich nicht zufriedenstellend auf chirurgische Therapien an, auch nicht in der Kombination mit Radiotherapie.

Die geforderte weite Exzision macht allerdings eine partielle oder sogar vollst√§ndige Amputation des Penis erforderlich, allerdings mangelt es bislang an Berichten √ľber derartige F√§lle und ihren Ausgang.

Bei den beiden Frettchen in dieser Fallbeschreibung wurde eine chirurgische Resektion einschließlich einer Penisamputation vorgenommen, mit 5 bzw. 10 mm weiten Rändern.

Bei dem letztgenannten kam es auch binnen 32 Monaten nach dem Eingriff nicht zu einem Rezidiv, während bei dem erstgenannten zahlreiche chirurgische und radiologische Interventionen letzten Endes ohne Erfolg blieben.

Demnach sollten wohl, wenn man sich zur radikalen chirurischen Intervention mit Amputation des Oenis entschließt, Ränder von mindestens 1 cm eingehalten werden, um das Resultat zu verbessern.

Toliert wurde die Amputation von beiden Frettchen in diesem Fallbericht hervorragend.


Quelle: van Zeeland, Y. R. A., Lennox, A., Quinton, J. F. and Schoemaker, N. J. (2014), Prepuce and partial penile amputation for treatment of preputial gland neoplasia in two ferrets. Journal of Small Animal Practice. doi: 10.1111/jsap.12243



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Iridoziliäre Tumoren beim Hauskaninchenmembers
Bei Kaninchen sind spontane Neoplasien am Auge verhältnismäßig selten. Möglicherweise werden sie aber auch zu selten diagnostiziert. Diese Fallserie beschreibt iridoziliäre Tumoren bei 4 Kaninchen, die bislang noch nicht beschrieben wurden.

  • Totale Prostatektomie bei Hunden mit Prostatakarzinom
  • Nasopharyngeale Sialocelen bei brachyzephalen Hunden
  • `Shock index` zur Identifikation eines akuten Blutverlusts gesunder Hundemembers
  • Erfolgreiche konservative Therapie feliner pseudomembran√∂ser Zystitidenmembers
  • Update zur hepatischen Fibrose beim Hundmembers
  • Serum-Ghrelin bei Katzen mit Hypersomatotropismusmembers
  • Fokale inflammatorische Myopathie der Zunge bei einem Nicht-Corgimembers
  • Osteosarkom im distalen Radius - verk√ľrzen statt amputieren?members
  • Die Rolle Vektor-√ľbertragener Erreger beim Perikarderguss des Hundesmembers
  • Ungew√∂hnliche Ursache von intermittierendem Niesen und unilateraler Epistaxismembers
  • Ungew√∂hnlicher Augentumor beim Kaninchenmembers
  • H√§ufigkeit histopathologischer Befunde bei hepatobili√§ren Erkrankungen von Katzenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved