Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Absetzfrist von Momethason Furonat-haltigen Ohrentropfen vor dem Intradermaltest
Topische Medikamente zur Ohrbehandlung, die h√§ufig Glukokortikoide beinhalten, werden verwendet, um die klinischen Symptome einer atopischen Otitis bei Hunden zu behandeln. Studien haben sich mit der inhibitorischen Wirkung von topischen Glukokortikoiden auf intradermales Testen (IDT) befasst, aber nur eine fr√ľhere ver√∂ffentlichte Studie bezog sich auf den Einfluss von im Ohr angewandten Glukokortikoiden auf die Ergebnisse des IDT bei Hunden. Ziel dieser Untersuchung war es, die Absetzfrist des in den USA beliebten Glucocorticoids Mometason Furonat (MF) und den Einfluss auf die Sofortreaktionen des Intradermaltests zu ermitteln.

Zwanzig atopische Hunde wurden in die Studie aufgenommen.

Am Tag 0 wurden Histamin, Kaninchen anti-canines IgE Antiserum und Kochsalzlösung intradermal injiziert.

Nach 20 Minuten wurde ein globaler Quaddelwert (GWS) bestimmt.

Der otisch angewandte Wirkstoff MF wurde 14 Tage lang einmal täglich verwendet.

Die intradermalen Injektionen wurden dann wiederholt und, solange die GWS innerhalb von 25% der Werte vor der Behandlung lagen, wurde die Studie f√ľr den jeweiligen Hund bis zum Ende durchgef√ľhrt.

Wenn die GWS um ‚Č• 25% vom Ausgangswert abwich, wurde die Ohrbehandlung abgesetzt und die GWS wurde alle 7 Tage wiederholt, bis der Wert innerhalb der 25% des Ausgangswertes lag.

Drei der 20 Hunde beendeten die Studie am Tag 14, während 17 der 20 Hunde diese am Tag 21, 7 Tag nach Absetzen des Wirkstoffs MF, beendeten.

Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass ein Absetzen von ‚ȧ 7 Tagen vor Durchf√ľhrung eines IDT bei atopischen Hunden mit einer aktiven Otitis externa, die ‚ȧ 14 Tage mit MF behandelt worden war, m√∂glich ist.




Quelle: Marcia Murphy, K. and Olivry, T. (2014), The influence of mometasone furoate ear solution on intradermal test immediate reactions in dogs with atopic dermatitis. Veterinary Dermatology. doi: 10.1111/vde.12171


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Erstbeschreibung eines primären extrakranialen nasopharyngealen Meningioms bei einem Labradormembers
Der achtjährige Labrador Retriever wurde wegen eines wegen spezifischen Problems vorgestellt: inspiratorische Atemprobleme mit Stertor, was an zahlreiche Differentialdiagnosen denken lässt. Mittels Bildgebung wurde die Liste jedoch schnell eingeengt, denn in der Rhinoskopie und dem MRT fand sich eine nasopharyngeale Zubildung, die bis in den Nasopharynx reichte, aber nicht bis zu den Meningen. Sie war auf den T1- und den T2-gewichteten Aufnahmen hyperintens im Vergleich mit dem normalen Hirnparenchym und nahm signifikant Kontrastmittel auf. Was könnte dies sein?

  • Arterielle Embolisation beim hepatozellul√§rem Karzinommembers
  • Verteilung von Steinen im Ureter bei Katzenmembers
  • Entfernung eines retrobulb√§ren Fremdk√∂rpers mit Hindernissenmembers
  • Akute Nierensch√§digung nach traumatischer Rhabdomyolyse bei einer H√ľndinmembers
  • Ungew√∂hnliche Ursache einer perakuten kortikalen Enzephalopathie bei einer Katzemembers
  • Trachealkollaps bei vier kleinen Hunden mit `Cumarinvergiftung`members
  • Oxythiamin zur Verbesserung der Ketokonazol-Wirkung bei Malassezienmembers
  • MRT-Befunde bei Hunden mit Entz√ľndung der Orbitamembers
  • Lebensqualit√§t nach chirurgischer Behandlung von portosystemischen Shuntsmembers
  • ACTH-Dosis im Stimulationstest bei Hunden mit Verdacht auf Hypoadrenokortizismusmembers
  • Ex vivo Immunzelltherapie bei Hunden mit atopischer Dermatitismembers
  • Diagnose einer pyogranulomat√∂sen Ureterver√§nderung mittels aller bildgebenden Verfahrenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved