Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Kidney injury molecule 1 (KIM-1) als Biomarker bei der Katze
Nierenerkrankungen werden insbesondere bei √§lteren Katzen h√§ufig gesehen, nicht selten als Resultat einer subklinischen Nierensch√§digung √ľber die Jahre zuvor. Derzeit gibt es bei der Katze noch keine als zuverl√§ssig und sensitiv angesehene Marker f√ľr den Nachweis einer Nierensch√§digung, bei Mensch und Nagern hingegen wird KIM-1 als zuverl√§ssiger Biomarker f√ľr Nierensch√§digungen angesehen. Gilt dies m√∂glicherweise auch f√ľr Katzen?

Wird das feline KIM-1 in der Niere exprimiert und in den Urin abgegeben, wenn die Katze eine akute Nierenschädigung (AKI) erleidet? Und wie lassen sich KIM1-Gen und -Protein nachweisen, welche Immunoassays gibt es? Hochinteressante Fragen, mit denen sich diese Untersuchung beschäftigt.

Insgesamt wurden Proben von 36 hospitalisierten und 7 klinisch gesunden Katzen untersucht.

Die stationären Patienten wurden in 2 Gruppen aufgeteilt, je nach anamnestischem Fehlen (n = 20) oder Vorliegen (n = 16) einer Nierenschädigung.

Das feline KIM-1-Genom und die entsprechenden komplement√§ren DNA-Sequenzen wurden entschl√ľsselt und die √úbereinstimmung mit orthologen Sequenzen gepr√ľft.

Das Vorliegen im Urin wurde mittels Immunoassay und die Expression in der Nieren mittels Immunhistochemie gemessen.


Im Nierengewebe wurden drei feline KIM-1 transcript variants mit 894, 810, und 705 bp exprimiert.

KIM-1-Immunoassays brachten positive Resultate im Urin von Katzen mit akuter, nicht aber chronischer Nierenschädigung.

Bei Katzen mit positivem Urin-Immunoassay konnte mittels Immunhistochemie KIM-1 in den proximalen Tubuluszellen nachgewiesen werden.

KIM-1 wird laut dieser Untersuchung in spezifischen Segmenten des Nephrons exprimiert und im Urin von Katzen mit dem Risiko einer akuten Nierensch√§digung nachgewiesen, kann also ein guter Indikator f√ľr eine tubul√§re Sch√§digung sein.


Quelle: Bland, S.K., C√īt√©, O., Clark, M.E., DeLay, J. and Bienzle, D. (2014), Characterization of Kidney Injury Molecule-1 in Cats. Journal of Veterinary Internal Medicine, 28: 1454‚Äď1464. doi: 10.1111/jvim.12428


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

TRPM8-Agonist bei Hunden mit atopischer Dermatitis und pedalem Pruritusmembers
Die atopische Dermatitis (AD) ben√∂tigt eine multimodale Therapie und es besteht der Bedarf an wirksamen zus√§tzlichen Therapieoptionen. TRPM8- Agonisten sind daf√ľr bekannt, den Juckreiz zu lindern, indem sie K√ľhlung induzieren.
Ziel dieser Untersuchung war eine Evaluierung der Wirksamkeit eines neuen TRPM8 Agonisten namens 1-diisopropylphosphorylheptane (Cryosim-1) bei atopischen Hunden.

  • Iridozili√§re Tumoren beim Hauskaninchenmembers
  • `Shock index` zur Identifikation eines akuten Blutverlusts gesunder Hundemembers
  • Erfolgreiche konservative Therapie feliner pseudomembran√∂ser Zystitidenmembers
  • Update zur hepatischen Fibrose beim Hundmembers
  • Serum-Ghrelin bei Katzen mit Hypersomatotropismusmembers
  • Fokale inflammatorische Myopathie der Zunge bei einem Nicht-Corgimembers
  • Osteosarkom im distalen Radius - verk√ľrzen statt amputieren?members
  • Die Rolle Vektor-√ľbertragener Erreger beim Perikarderguss des Hundesmembers
  • Ungew√∂hnliche Ursache von intermittierendem Niesen und unilateraler Epistaxismembers
  • Ungew√∂hnlicher Augentumor beim Kaninchenmembers
  • H√§ufigkeit histopathologischer Befunde bei hepatobili√§ren Erkrankungen von Katzenmembers
  • Irritationsschwelle f√ľr acht Allergene im Pricktest bei gesunden Hundenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved