Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Ki67-Index versus mitotischer Index bei caninen Mastzelltumoren
Trotz immer umfassenderer Untersuchungen und Staging sind Mastzelltumoren beim Hund nach wie vor sehr schlecht prognostisch einzustufen. Der mitotische Index ist eine Möglichkeit, der Ki67-Index eine weitere. Wie exakt sind beide Verfahren, welches sagt die Überlebenszeit genauer voraus und sollte eventuell bevorzugt werden? Sehr praxisrelevante Fragen, die in dieser großen retrospektiven Untersuchung geklärt wurden.

Insgesamt 162 Hunde wurden in die Untersuchung einbezogen: 57 starben, 37 an Mastzelltumor.

Die Korrelation zwischen dem Ki67-Index und dem mitotischen Index war mäßig und die Übereinstimmung schlecht.

Ein hoher Ki67-Index(86‚ÄȬ∑‚ÄČ5%) wurde als sensitiv angesehen, einen Mastzelltumor-assozierten Tod vorauszusagen, aber nur wenig spezifisch (57‚ÄȬ∑‚ÄČ9%).

Der mitotische Index (>5) war wenig sensitiv (32‚ÄȬ∑‚ÄČ4%), aber hoch spezifisch (96%).

Ein mitotischer Index von √™2 hatte eine Sensitivit√§t von 75‚ÄȬ∑‚ÄČ7% und eine Spezifit√§t von 80‚ÄȬ∑‚ÄČ0%.

Der Ki67-Index zeigte eine statistisch signifikante √úberlebensdifferenz bei einem mitotischen Index <2 (P‚ÄČ=‚ÄČ0‚ÄȬ∑‚ÄČ009).

Der Ki67-Index zeigte keinen Hinweis auf die Überlebensrate bei Tumoren mit einem mitotischen Index von ê2.

Die Korrelation zwischen dem Ki67- und dem mitotischen Index mäßig.

Ein hoher mitotischer Index sagte den Tod akkurat voraus, allerdings starben auch viele Hunde mit niedrigem mitotischem Index auch.

Der Ki67-Index sagte akkurat das √úberleben voraus, doch ein hoher Wert sollte nicht als negativer prognostischer Indikator gesehen werden.




Quelle: van Lelyveld, S., Warland, J., Miller, R., Maw, H., Foale, R., Goodfellow, M. and Dobson, J. (2015), Comparison between Ki-67 index and mitotic index for predicting outcome in canine mast cell tumours. Journal of Small Animal Practice. doi: 10.1111/jsap.12320



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Irritationsschwelle f√ľr acht Allergene im Pricktest bei gesunden Hundenmembers
Perkutanes Testen (PT) wird beim Menschen gegen√ľber dem intradermalen Testen zur in vivo Identifizierung der Allergenhypersensibilit√§t bevorzugt, aber die Methode ist f√ľr Hunde mit atopischer Dermatitis noch nicht gut beschrieben.
Ziel dieser Studie war eine Identifizierung der irritierenden Schwellenwertkonzentrationen (ITC) f√ľr acht Aeroallergene mittels kommerziellem Pricktest bei 20 gesunden privat gehaltenen Hunden.

  • Akute Polyneuropathie infolge Monensinvergiftung bei einem Hundmembers
  • BAER-Tests vor und nach topischer Therapie bei Otitis mediamembers
  • Transiente Myokard-Verdickung bei Katzen mit Herzinsuffizienzmembers
  • Lymphozyten-Subpopulationen bei Hunden mit CAD unter Ciclosporinmembers
  • Thalidomid bei Hunden mit H√§mangiosarkom der Milzmembers
  • Erfolgreiche Therapie einer pseudomembran√∂sen Zystitis bei drei Katzenmembers
  • Orale Prednisongabe und Cystatin C-Spiegel beim Hundmembers
  • Antihiston-Autoantik√∂rper bei Doberm√§nnern mit Hepatitismembers
  • SDMA bei Katzen mit hypertropher Cardiomyopathie und Diabetes mellitusmembers
  • Ungew√∂hnliche Komplikation einer Clostridium tetani-Infektion beim Hundmembers
  • Resistenzen wichtiger Bakterien und ihre Bedeutung f√ľr Human- und Tiermedizinmembers
  • CT-Befunde bei Hunden mit klinischen Otitis media-Symptomenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved