Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Primaererkrankungen bei Pseudomonas-Otitis des Hundes
In der Allgemeinpraxis und insbesondere in der dermatologischen Praxis werden sie regelmäßig gesehen: Otitiden mit oft multiresistenten Pseudomononaden, deren Therapie mitunter sehr schwierig und langwierig ist. Doch bei jeder Otitis gibt es eine Primärursache oder Primärerkrankung, und diese neue Studie von zwei Koryphäen auf dem Gebiet der Otitis beschäftigt sich mit den Primärursachen/-Erkrankungen, dem Alter zu Beginn und dem Zeitraum von der Diagnose einer Otitis bis zur Entwicklung einer Pseudomonas-Otitis bei insgesamt 60 Patienten. Sehr informativ und praxisrelevant.

Die Pseudomonas-Otitis wurde anhand entsprechender klinischer Symptome und der positiven Kultur gestellt.

Insgesamt wurden 57 reinrassige und 3 Mischlingshunde einbezogen.

32 Hunde zeigten eine unilaterale und 28 eine bilaterale Otitis.

Als Primärerkrankungen/-Ursachen wurden genannt: Allergien (42), Neoplasien (8), Endokrinopathien (7) und Autoimmunerkrankungen (3).

Das Durchschnittsalter bei Beginn der Otitis (und die Dauer bis zur Entwicklung einer Pseudomonas-Otitis) waren bei allergischer Otitis 40‚ÄČMonate (28 Monate), bei Endokrinopathien 56‚ÄČMonate (19‚ÄČMonate) und bei Neoplasien 99‚ÄČMonate (10 Monate).

Die häufigsten Primärerkrankungen /-Ursachen bei Hunden mit Pseudomonas-Otitis waren in absteigender Häufigkeit Allergien, Neoplasien, Endokrinopathien und Autoimmunerkrankungen.

Sekundärinfektionen mit Pseudomonas entwickelten sich schneller bei primären Neoplasien oder autoimmunen Erkrankungen als bei Allergien und Endokrinopathien.


Quelle: Paterson, S. and Matyskiewicz, W. (2018), A study to evaluate the primary causes associated with Pseudomonas otitis in 60 dogs. Journal of Small Animal Practice. doi: 10.1111/jsap.12813


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Allergenextrakt und Threshold-Konzentrationen im Intrakutantestmembers
Es gibt nur limitierte Information √ľber die Schwellenkonzentrationen (TCs) und die Proteinzusammensetzung von h√§ufigen Allergenextrakten f√ľr Hunde, die von verschiedenen Herstellern produziert werden. Ziel dieser Studie war eine Charakterisierung der Heterogenit√§t von Proteinen von Baum‚Äź, Gras‚Äź, Unkraut‚Äź und Milbenallergenen aus unterschiedlichen Chargen von Allergenextrakten und die Bestimmung der intradermalen TCs f√ľr gesunden Hunde bei Verwendung von Extrakten von zwei Herstellern.

  • Demographische Risikofaktoren f√ľr Lymphome bei australischen Hundenmembers
  • Anti-angiogenetische Tumortherapie und moegliche Folgen
  • Erstbeschreibung einer ureterouterinen Anastomose bei einem Border Colliemembers
  • Erstbeschreibung eines prim√§ren extrakranialen nasopharyngealen Meningioms bei einem Labradormembers
  • Arterielle Embolisation beim hepatozellul√§rem Karzinommembers
  • Verteilung von Steinen im Ureter bei Katzenmembers
  • Entfernung eines retrobulb√§ren Fremdk√∂rpers mit Hindernissenmembers
  • Akute Nierensch√§digung nach traumatischer Rhabdomyolyse bei einer H√ľndinmembers
  • Ungew√∂hnliche Ursache einer perakuten kortikalen Enzephalopathie bei einer Katzemembers
  • Trachealkollaps bei vier kleinen Hunden mit `Cumarinvergiftung`members
  • Oxythiamin zur Verbesserung der Ketokonazol-Wirkung bei Malassezienmembers
  • MRT-Befunde bei Hunden mit Entz√ľndung der Orbitamembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved